Kames Top 7 schlimmste Mangareihen

Da ich ja nun das letzte mal meine liebsten sieben Mangareihen gelistet habe ist das hier wohl ziemlich offensichtlich ^^ Ich gebe aber mal ganz schnell zu: Diese Liste war sehr schwierig, deutlich schwieriger als die der besten Manga. Bitte beachten: Auf diese Liste kommen nur Reihen die ich komplett gelesen habe, keine ersten Bände oder so was, also das schränkt es schon etwas ein, auch abgebrochene Serien liste ich nicht, also sind die auch vom Haken.

 

Ich musste sogar bei einigen Manga aussieben: Highschool of the Dead hätte es z.B. sicher auf diese Liste geschafft wenn er nicht vom Mangaka selber abgebrochen wäre, und Manga wie Princess Resurrection oder ;ReVERsal hatten auch keinen guten Eindruck hinterlassen, kamen aber dann doch unterm Strich ein wenig besser weg als die gelisteten Sieben hier. Ich hole tief Luft, seufze schwer und beginne nun hier mit Kames Top 7 schlimmste Mangareihen (die ich komplett gelesen habe) alias "Heeeey, wer will diese tollen Manga kaufen? :D"

 

7. Blood Lad

Unter den "nicht ganz so furchtbaren aber sicher nicht guten" Manga den äh "besten" rauszupicken war nicht wirklich einfach, auf Platz Sieben hätten eine Menge Manga die ich gelesen habe stehen können aber schlussendlich fiel meine Wahl auf Blood Lad vom Verlag Tokyopop.

Dabei beginnt die Geschichte vielversprechend: Superstarker Dämon und nebenbei heftiger Nerdotaku will ein Mädel vor dem Tod retten. Leider spürt man spätetsens nach 4-5 Bänden das nichts davon interessant ist: Optisch ist der Manga gerade mal mäßig, die Charaktere sind eindimensional und vor allem die weibliche Hauptfigur als herzensgute, unsichere und dickbrüstige Prinzessin in (ständiger) Not ist für mich nach einer Weile nur noch mit Schmerzmitteln zu ertragen >.< Der Manga startet als Parodie auf Anime- und Mangaklischees nur um am Ende dasselbe stumpfe Gekloppe zu werden wie eben seine Vorbilder, leider ohne frische Note oder cleverem Dreh.

 

Schlussendlich ist dieser Manga eine schöne Idee die am Ende schlicht nicht hält und mich deutlich enttäuscht zurückgelassen hat, dafür Platz 7.

 

6. Deathless

Planet Manga Werke sammeln ist eine Kunst für sich ^^; Da muss man für eine 12 Bändige Reihe gute drei-vier Jahre warten und ähh... dann ist es Deathless XD Wobei, auch wie bei Platz Sieben beginnt der Manga hier nicht übel: Zwei Unsterbliche Menschenfresser, die Namensgebenden "Deathless" wollen ein schüchternes Mauerblümchen verspeisen... doch statt dessen "fusioniert" sie mit einer der Damen, inklusive neuem, feschem Look!

 

Das dann noch böse Mächte und seltsame Sekten das Haus ihrer (magisch begabten) Großeltern wollen ist ein ganz netter Auftakt... und dann geht es nach und nach den Bach hinunter.

Der sichtliche Fanservice stört mich persönlich nicht wirklich (die Heldin ist 50% der Geschichte selten bekleidet), aber man merkt spätestens ab der Hälfte der Reihe das der Mangaka sich übelst verrant hat: Ich kenne kaum einen Manga der SO IMMENS Dialog-Lastig ist, immer und immer und immer und immer und immer und immer wieder debattieren, reflektieren, planen und analysieren die Figuren ihre Lage, ihr Vorgehen und die anfangs spannende Geschichte verläuft sich mit vielen Nebenschauplätzen schlicht im Sande. Ganz am Ende habe ich kaum noch wirklich begriffen worum es nun geht, wer-was warum macht und ganz ehrlich? Es interessierte mich auch nicht mehr so wirklich, ein ganz simples Warnsignal für jede Geschichte. Schade.

 

5. Yakuza Girl

Planet Manga Werke sammeln... moment, das hatte ich eben schon <.< Man kann zu Yakzua Girl vieles sagen, aber nicht das es sich dehnt, es ist mit zwei Bänden klar die kürzeste Reihe auf dieser Liste hier ^^

 

Wobei... ich glaube das ist das größte Problem hier. Der Manga kam wohl so mies an das man den Mangaka zwang diese Serie abzubrechen, und das merkte man. Der Plott um einen Schüler der an eine art Killer-Akaedmie kommt war damals noch nicht vollkommen altbacken, doch denkwürdige Figuren, Dialogen oder Looks konnte Yakuza Girl schlicht nicht aufweisen. 

 

Eigentlich möchte ich dem Werk auch nichts böses nachsagen, aber... ich kann auch nicht wirklich etwas positives sagen. Oder generisches. Obwohl ich diesen Manga zweimal gelesen habe kann ich mich wirklich kaum an irgend etwas erinnern, was schon eine ziemliche Meisterleistung bei mir ist XD Klar, der Gewaltgrad war groß, aber wenn das das einzige ist das diesen Manga auszeichnet dann verdient er wohl einen Platz auf meiner Liste.

 

4. Blue Dragon Ral Ω Grad

Okay, stellt euch mal vor ihr nehmt GENAU das was ich über Platz Fünf gesagt habe: Vollkommen uninteressanter Plott, uninteressante Figuren, uninteressante Dialoge und viel Blut. Jetzt streicht das Blut und wir haben die vierteilige Mangaserie Blue Dragon Ral Ω Grad für diese Liste ^^

 

Die Idee die Game-Reihe von Akira Toriyama mal etwas "ernster" und "hübscher" zu adaptieren ist eine schöne Idee. Wenn der Held vollkommen generisch ist und die ach so böse Bedrohung seltsamerweise so gut wie nie Opfer fordert runzelt meine Wenigkeit schon die Stirn.  Wenn die komplette Heldentruppe so erinnerungswürdig ist wie das Frühstück vor einer Woche und die ach so fantastische Welt zu Gähnen nötigt sollte man nervös werden.

Ich habe diesen Manga auch so hoch in diese Liste gepackt weil einer der besten Zeichner der Manga-Welt, Takeshi Obata hier sein Talent vergeuden muss! Ausdrucksstarke Gesichter, bizarre Kreaturen und wunderschöne Details... für so einen generischen und langweiligen Quark! Ich weiß genau ich habe den Manga gelesen, nach einigen Jahren keinen Schimmer gehabt wie er Endete, es nochmals gelesen... UND WENIGE STUNDEN SPÄTER WIEDER VERGESSEN WIE DAS FINALE AUSSAH! Weil das Finale so generisch und lieblos war! Und ist! Und damit kommen wir tatsächlich nun zu meinen Top drei, tiiiief durchatmen...

 

3. Spiral - Gefährliche Wahrheit

Ufffffffff.............. lieber Leser, Platz 7-6-5 und 4 erforderten etwas Überlegung. Ich musste abwägen was langweiliger ist und was uninteressanter. Man ahnt es: Wir kommen zu Manga die nicht langweilig, sondern für mich schlicht lausig sind. Also kommen wir zum Manga "Spiral- Gefährliche Wahrheit"

Wer diesen Maga nicht kennt: Gott sei dank. Das Werk behandelt die Fälle eines eher trübsinnigen Schülerdetektiven und seiner fröhlichen Assistentin die in den Fall der "Blade Childen" verwickelt werden. Blade Children sind genmanipulierte Kinder die töten. Prinzipiiel wohl... halbwegs interessant. Dieser Manga war so mühsam und unerfreulich zu lesen, es blieb mir wirklich klar in Erinnerung. Würden alle Figuren normale Dialogen führen wäre der Manga wohl etwas unterer durchschnitt denke ich. Doch das was Spiral "tötet" ist diese fürchterliche lyrische Sprache: Man könnte ein Trinkspiel daraus machen wie oft die Wörter "Gott" , "Finsternis", "Schicksal" und "Teufel" in Gesprächen genannt wird.

 

Den gesamten Manga lang reden alle Beteiligten in einer pseudomelodramatischen und tiefsinnigen Lyrik das mir nach einer Weile zum kotzen war. Ich will nicht behaupten dieser Manga hält sch zu gut für den Leser! ICH! BEHAUPTE! DAS! NICHT! Aber ich habe immer den persönlichen Eindruck gehabt. DAS ist nie etwas gutes, und dafür Platz drei.

 

2. Ikebukuro West Gate Park

Zum Glück kann ich von Platz 2 schlicht behaupten das er simpel scheiße ist^^ Was, ich verärgere irgendwelche Fans? Keine Sorge, der bei Carlsen erschienene Manga "Ikebukuro West Gate Park" hat garantier keine Fans, ich habe zumindest niemals einen Leser getroffen XD Selbst wenn jemand den Manga gelesen und nicht wie ich schlicht beschissen fand wird er sicher jetzt das hier lesen und denken "Mhh... so genau erinnere ich mich jetzt garnicht an diesen Manga"

 

BITTE gebt mir die Chance eure Erinnerung aufzufrischen: Einige Jugendliche treffen im berüchtigten Viertel Ikebukuro hübsche Mädels, und einer beginnt eine (klar sexuelle) Beziehung zu einem der Damen... worauf diese einige Wochen später ermordet wird! Der Jugendliche will diesen Fall aufklären, im Herzen des Viertels... klingt doch eigentlich ganz spannend oder? Tja, darauf bin ich damals auch reingefallen als ich die Inhaltsangabe las xD

Bei einem Manga der vier Bände geht... wird dieser Fall im ersten Aufgeklärt! Zum Glück(?!?) hat eine weitere Bekannte des Jugendlichen einen sexdurchtränkten Kriminalfall den er mal bitte lösen soll. Dann wird er nochmals in einen Fall verwickelt und irgendwann hat es der Mangaka wohl aufgegeben einen logischen Plott zu machen und stopfte die letzten zwei Bände mit Softcore-Erotik Geschichten voll die nichtmal mehr dieselben Protagonisten hatten. Keine Angst Leute: Ich habe nichts wichtiges ausgelassen, und ich befürchte das hier klingt immer noch subsstanzieller als das wirkliche Endprodukt. Ein wirklich guter Manga... zum vergessen. 

 


Wir hatten langweilige Manga, Werke deren Grundidee in den Sand gesetzt wurden und Werke die weit anspruchsvoller taten als sie letztendlich waren. Mein Platz 1? Oh, da musste ich nicht lange grübeln:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Neon Genesis Evangelion

Jaaaaaaa, HIER kriege ich meinen Shitstorm ^^; Der Manga der gefühlt (und realistisch) etwa 100 Jahre brauchte um komplett rauszukommen ist für mich zweifellos der beschissenste Manga den ich bisher komplett gelesen habe ^^ UND ich will gleich einräumen: Wer damit Spaß hatte, dem gönne ich das. Ich kann entgegen einiger Listenplätze sogar nachvollziehen wenn jemand an der Geschichte um einen Jugendlichen der einen Riesenroboter steuert spaß hat.

 

Mein Problem: Ich liebe den Anime! Die Orginalserie hat damals meinen Kopf weggesprengt und hält selbst heute noch einen dicken Plartz an meinen Herzen. Dieser Manga? Der macht Änderungen. Als tollereanter Kerl bemühe ich mich immer um eine objektive Sichtweise wenn es um remakes oder Neuinterpretationen geht aber OH MEIN GOTT: JEDE (OHNE AUSNAHE!!!) dieser Änderungen vom Anime tut mir weh. Es sind so deutlich BEKNACKTE Ideen die man hier eingebracht hat: Von Asuka die irgendwelche Typen mit Kung Fu(!) niederstreckt bis zu kompletten Persönlichkeitsänderungen und vollkommen logikbefreiten Szenen habe ich alle 14 Bände lang durchgehend gekotzt was man aus "meinem" großartigen Anime machte. Selbst ALLE neuen Filme und Serien aus diesem brutal gemolkenem Franchise kann ich zumindest TOLLERIEREN, doch dieser geistige Hirnfurz? *Hand auf Mund leg* "PFFRRRRRRRRRF!!!!!! Was für ein nackter Arsch in mein Gesicht (Nein, der Schlag ins Gesicht wäre zu angenehm als Vergleich) 

 

 

Was ist der schlimmste Manga den ihr je gelesen habt? Oder habt ihr hier auf dieser Liste einige Lieblinge?Ò_O;;; Kommentare, Kritik und Korrekturen gerne gelesen (weit mehr als diese Manga XD)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Taria (Freitag, 01 März 2019 12:36)

    Blood Lad fand ich noch okay, von den anderen abgesehen von Platz 1 habe ich nie gehört ^^; "Girls Bravo" würde mir einfallen, absolut dummer Qutasch. "Legend of Mana" habe ich auch gelesen und nach drei Bänden abgebrochen, ein totaler Witz von Manga ^^;

  • #2

    Kudo (Freitag, 01 März 2019 15:15)

    Ich dachte ja du listest Princess Resurrection so wie du damals geschimpft hast. Kenne zum Glück keinen der Manga, mir selber würde der OneShot "Himiko-Den" einfallen, der war wirklich grotte

  • #3

    Realsephiroth (Samstag, 02 März 2019 14:35)

    Ich selbst besitze hier zum Glück nur 1 Reihe. Die ist hier aber auch auf Platz 1 XD
    Aber ich kanns auch irgendwie nachvollziehen.
    Mit Ikebukuro hätte ich selbst geliebäugelt bis du mir damals abgeraten hast. Bei mir braucht es schon einiges bis ich sage ein Manga ist scheiße. Und irgendwann brech ich ihn dann normalerweise ab. So geschehen bei BATTLE ANGEL ALITA LAST ORDER oder MANGA LOVE STORY. Ich hab eigentlich nix komplett was echt Grütze ist.

  • #4

    Ryusei (Samstag, 02 März 2019 17:39)

    Ich kenne, bis auf Platz 7, keine dieser Reihen und ich denke dass ich mich da glücklich schätzen kann? xD
    Blood Lad habe ich ebenfalls bis zum letzten Band, da ich damals noch jeder Reihe die ich anfing auch bis zum bitteren Ende kaufte (was ich heute nicht mehr tue, weil es Geldverschwendung ist). Die ersten drei Bände waren richtig gut gewesen, aber dann ging es komplett den Bach runter... ab und an gab es zwar dann mal wieder 1-2 Kapitel zwischendrin wo ich dachte "Okay, vielleicht kriegt die Story jetzt doch nochmal die Kurve" aber ich wurde jedes Mal wieder enttäuscht und es blieb dann doch so schlecht. Besonders der weibliche Charakter hatte absolut keinerlei Tiefe und war irgendwie einfach nur da um eben da zu sein.

  • #5

    Mellando (Freitag, 08 März 2019 17:15)

    Yakuza Girl war wirklich mies... habe das Ding Glaube ich 3 mal gelesen und keine Ahnung worum es geht... irgend was mit Magischen Tattoos und einem in der Zeit eingefrorenen Bomber oder so in der Art

  • #6

    HotaruKiryu (Samstag, 09 März 2019 04:50)

    Man hört immer so viel gutes über Blood Lad, aber anscheinend ist diese Reihe ja doch nicht so nice. Yakuza Girl sah schon interessant aus, aber da würde ich wahrscheinlich noch ein weiteres Mal zu Blood-C greifen. Blue Dragon Ral Ω Grad besitzt mein Cousin, aber das der echt so doof ist ... schade, immerhin sind es echt geile Zeichnungen die man da zu sehen kriegt. Aber irgendwie konnte ich mir schon denken, das Neon Genesis Evangelion bei dir auf Platz 1 ist. Bei Anime die irgendwo eine Original-Story haben, ist es immer schwierig noch einen guten Manga hinzulegen. Wenn der dann auch noch ewig und drei Tage geht ist das noch mal um so bescheuerter. Eigentlich schade drum, weil NGE ja doch einige interessante Charaktere hat. Aber irgendwie ist es auch lustig, deine Aufreger hier gelistet zu sehen. Ich glaube, das würde sich bei mir eher bei Anime lohnen. Sehr nice Top 7. ^^