Animelyse: YuGiOh! (Staffel 1)

YuGiOh ^^ Man man was für eine Lange Anime-Reihe. Dank der wurde wohl das Kartenspiel bis jetzt noch hochgehalten, sage und schreibe 4 Serien gibt es momentan, diverse Filme mal ausgenommen. Doch wie fing es an?

 

Heute möchte ich mal eine etwas andere Animelyse machen. Ich möchte versuchen die gesamte erste Serie etwas zu resümieren und auch meine Meinung einfließen zu lassen. Was waren die Highlights? Was war absolut Oberpeilich? Wir gehen mal halbwegs tief in die Materie, und mischen hier etwas Otaku Nostalgie mit etwas Animelyse. Also wer zuviel Zeit hat: Bereitmachen für den ersten Teil meiner YGO Animelyse

 

Vorab: Manga und "Staffel 0"

Ach ja Leute, so fing es damals ja an: Die Saga um YGO der ein altes ägyptisches Puzzle löst und damit den Geist des Pharao reaktiviert. Joey war 

ein Straßenschläger, Tea jobbte in einem Burgerladen, Yugi spielte Spiele die den Verlierer wahnsinnig machten, Mokuba vergiftete Menschen... MOMENT WAS? O_o Jeah um größere Verwirrung vorzubeugen möchte ich kurz mit dem MANGA zur Serie anfangen. Denn ausnahmsweise kam dieser VOR dem Anime hierzulande in der Banzai raus. Der Ton war ABSURD düster und brutal, z.B. engagierte Kaiba Serienkiller um Yugi in einem Spiel zu töten, oder hetzte den 4 Freunden mal eben nen massenmordenen Serienkiller auf den Hals... wie Geil O_O Auch waren die Spiele der Schatten anfangs überhaupt keine Kartenspiele: Meistens geriet der kleine Yugi in üble Situationen, wie z.B. das ein Schläger ihn erpressen wollte, oder er stolperte in eine Geiselnahme. Vorhang auf für Yami Yugi, oder wie er in der ursprünglichen Staffel wohl eher genannt werden sollte: Satan! >:D

Ich meine schaut ihn euch an XD Er spielte mit den Bösewichten allerlei Spielchen, z.B. Memory, oder "Wer bewegt sich zuerst" oder ähnliches. Klar das die Bösen immer den kürzeren zogen und plötzlich die Regeln brechen wollten, flugs durfte Yami sie "bestrafen" und so bekamen die armen Schlucker Höllenvisionen... abermals... wie geil! O_O

 

Warum der Großteil der Animefans davon nie gehört hat? Weil der Anime natürlich VIEL ZU FREUNDLICH für Amerika war, die Ignorierten also die Komplette erste Staffel des japanischen Orginals und starteten mit der offiziellen Staffel 2, hierzulande natürlich dann auch als "angeblich" erste Staffel bekannt ^^ Hier setzen wir nun auch ein

 

Staffel 1: Das Königreich der Duellanten

Die ganze Serie beginnt (für uns natürlich sehr hastig) mit dem großen Duell gegen Seto Kaiba. Dieser bringt Yugis Opa ins Krankenhaus um an eine Drachenkarte zu kommen... charmant <.< Die Beiden spielen ein (für echte Spieler BESCHÄMEND mieses XD) Duell bei dem Yugi am Ende Kaiba mit der unbesiegbaren Exodia "das Hirn fickt" XD 

Dann geht die Geschichte aber erst richtig los und zwar arrangiert in alter Mortal Kombat/Streetfighter Manier ein exzentrischer Millionär Namens Maximillion Pegasus für die besten Kartenspieler der Welt ein Turnier auf seiner Insel.

 

Dieser will nämlich das Milleniumspuzzle von Yugi, und nutzt dafür die seltsamste Aktion der Serie: Er duelliert sich per Videotape(!) in einer anderen Dimension(!) gegen Yugi... ähm okay <.< Es endet in einem Unentschieden, so entführt Pegasus mal eben flugs die Seele von Yugis Großvater, und schon ist klar: Yugi und seine Freunde reisen zum Inselturnier

Pegasus ist der Oberschurke der Staffel und meiner Meinung nach der Karl Lagerfeld der Bösewichte XD Immer etwas tuffig und überzogen Geckenhaft, doch auch immer unterhaltsam XD

 

Der Rest der Staffel besteht daraus das die vier Freunde über die Insel latschen und sich gegen allerlei Gegner duellieren. Das übrigens vollkommen entgegen der echten YGO Kartenregeln, aber weiß Gott es kümmerte damals wohl kaum jemanden ^^; Man bekam allerlei interessante Gegner präsentiert: Den ekeligen Weevil (wer nennt sein Kind so? XD) die "Dralle" Mai Valentine, und auch Leute wie Bandit Keith unterhielten mich als Zuschauer.

 

Kleine Randnotiz: Kame bekam Anfangs davon wenig mit, denn er war damals bei der Bundeswehr XD So war ich nur an den Wochenenden zu Hause, und sah die erste Staffel erst komplett in eine der Wiederholungen. Lustigerweise ist meiner Meinung nach eine der dümmsten Folgen die wo Pegasus einen Virtuellen Geist(?!) von Kaiba kreiert und gegen Yugi kämpfen lässt. Dieser verwandelt sich später in diesen Kerl 

Und nun RATET MAL WELCHE DIE ALLERERSTE FOLGE WAR DIE KAME JEMALS VON DIESER SERIE ZU GESICHT BEKAM T_T... ein Wunder das ich dem Anime ne zweite Chance gab^^;

 

Aber die Serie war sonst recht packend, zumal es sich letztendlich auf drei Duelleanten konzentriete: Yugi der eben seinen Großvater retten wollte, Joey der das Preisgeld für seine Kranke Schwester gewinnen musste und eben Kaiba dessen Bruder von Pegasus entführt wurde.

 

Eines der genialsten Duelle war eh das "Rematch" von Seto gegen Yugi, wo ersterer sogar am Ende sein LEBEN aufs Spiel setzte nur damit Yugi das Spiel aufgab. Dieser griet auch mit seinem "zweiten Ich" eine Weile in Konflikt, was leider nie wieder wirklich aufgegriffen wurde. Am Ende durften die letzten siegreichen Spieler ins Schloss zum "Endspiel"

Dort kommt es nach langem hin und her zwischen der finalen Konfrontation und man kann es sich denken: Yugi gewinnt, schenkt das Preisgeld Joey und alle sind happy... bis auf Pegasus der vom mysteriösen Bakura attackiert wird, doch das wird erst in der nächsten Staffel aufgegriffen, vorher geht es nämlich in einen Dreiteiler in den CYBERSPACE! 

 

Kaiba kehrt nämlich nach Hause zurück und findet herraus das seine 5 Topmanager mit Pegasus unter einer Decke gesteckt haben. Flugs feuert er sie und, Schwachkopf der er ist, geht mal eben in das Virtual Reality Spiel das eben DIESE TYPEN ENTWORFEN HABEN! Smarter Move Junge >.< Selbstverständlich ist er gefangen und sein Bruder alarmiert Yugi und seine Freunde. Diese folgen natürlich dem alten Rivalen und landen in der miesesten World of Warcraft Kopie der Animierten Videospiel-Geschichte!

Wer hielt diese Kostüme für eine gute Idee? >_> Nachdem man auch diesen Plott überstanden hat endet diese Kartenspielserie extrem klassisch: Mit einem Würfelspiel Y_Y Duke Devlin (ja was auch immer) wurde nämlich um einen Vertrag mit Pegasus geprellt und fordert Yugi zu einem Dungeon Dice Spiel herraus das er selber entworfen hat. 

 

Dungeon Dice war ebenso wie das YGO Kartenspiel ein Produkt von Konami... mit dem Unterschied das es keine Menschenseele kaufte, und zum Glück blieb es bei diesem Vierteiler und die Staffel endete.

 

Fazit

Die erste Staffel die wir hier in Deutschland zu sehen bekamen war NICHT das Highlight der Serie meiner Meinung nach: Die Regeln wurden immer komplett ignoriert, die Zeichnungen waren mittelmäßig und einige Plotts entweder bizarr oder sehr schwachsinnig. Dennoch: Für ausgehungerte RTL2 Fans war die Serie etwas neues, und es sollte sich bessern, denn die zweite Staffel... aber dazu mehr im nächsten Part ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Suzu (Samstag, 18 Juni 2016 12:13)

    Also ich bin zur Zeit ja dabei mir die ganze Duel Monsters-Serie nochmal auf Japanisch anzugucken (nachdem ich die "Staffel 0" geguckt habe, die btw. die bessere Synchro hatte, ächäm) und kann mich weitesgehend anschließend. Die Duelist Kingdom-Staffel ist ähm... seltsam.
    Gut, die Kartenspielregeln, da kann man drüber hinwegsehen- damals gab es das echte TCG noch nicht und somit auch keine festen Regeln (im Manga sind die Duelle noch bis in die Battle City-Staffel rein recht kurios, weiß gar nicht mehr wie es im Anime war), das geht noch gerade.
    Einige Anime-Folgen waren aber echt unnötig. Die schon von dir genannte Folge mit Kaiba ist im Manga viel logischer, wenn auch immer noch freaky, immerhin spielt da ein Puppenspieler mit einer Kaiba-Puppe und nicht ein Fettsack der vorrübergehend so aussieht wie er xDDD

    Ich bin damals mit den Videospiel-Folgen eingestiegen, die ich aber im Nachhinein auch echt bescheuert finde. Im Manga gab's das nicht und da hat die Story prächtig ohne funktioniert. Wobei mich ja vielmehr wundert wie Leute nach der ersten Folge von Yu-Gi-Oh Duel Monsters dabeigeblieben sind. Die ist so verquer und fordert an sich so viel Wissen aus dem Manga und der alten Toei-Serie, dass man es ohne Zusatsinfo kaum versteht. Bestimmte Infos, wie die Freundschaft von Jonouchi/Joey und Yugi werden ja erst in Battle City mal vernünftig erklärt. Das Duell gegen Kaiba findet so eigentlich schon früher in der Toei-Serie statt (Death-T) und das Duell gegen Bakura ist eigentlich ein ganz anderes Spiel und das Staffelfinale oO

    Von der erschreckenden amerikanischen Nachbearbeitung von Dialogen, Namen, Musik und Bild will ich gar nicht anfangen ._. Einzig die Sprecherleistung lässt ganz klar die deutsche Synchro punkten. Yugis japanische Stimme ist voll in der Pubertät und das hört man im Duell auch immer, weil er den Unterschied zwischen den Stimmen durch schreien darstellt. Great xDD

  • #2

    Katax (Samstag, 18 Juni 2016 12:14)

    Ich habe YuGiOh früher gerne auf RTL II verfolgt. ^^

  • #3

    Conny (Samstag, 18 Juni 2016 12:15)

    BANZAI sei dank habe auch ich die Vorgeschichte gelesen. War schon ein ziemlich krasser unterschied zur Serie.Joes hiess nich Jonouchi und war ein übler Fiessling.
    Pegasus hat mich aber mit der Zeit auch voll genervt mit seiner ollen Toonworld.
    Nja die erste Staffel war wirklich nicht so berauschend.

  • #4

    alex_roston (Samstag, 18 Juni 2016 12:19)

    Mir persönlich gefiel die Orginalserie bzw. der Anfang des Mangas auch sehr. Schade, dass Staffel 0 nicht so prall lief und man mit dem Merchandise-Anime mehr Geld scheffeln konnte. Der erste Ark von DM ist aber auch nicht gerade mein liebster (selbst im OmU nicht).

    Aber sehr gute Review. Hätte es selbst an manchen Stellen nicht besser beschreiben können^^.