Animelyse: Space Dandy (Staffel 1)

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Space Dandy hatte ich über die bekannten Netzwerke halbwegs wahrgenommen, und eigentlich immer gutes darüber gehört, zumindest war die Serie immer im Gespräch. Eine Weltraumgeschichte um einen etwas abgehalfterten Möchtegern-Elvis das Abenteuer erlebt? Wieso nicht? 13 Episoden später hab ich viele Eindrücke mitgenommen aber letztendlich kann ich sagen: Nein, ich mag die Serie nicht O_O; 

 

Dabei hat Space Dandy Elemente und Momente die einfach denkwürdig waren, aber alles in allem und am Schluss unterm Strich... ääääh nein. Nein. Die Serie funktioniert schlicht nicht so richtig für mich, sie will "anders" sein und geht keinen einfachen Weg, doch ich? Ich für mich kann die drei Hauptfiguren letztendlich einfach nicht leiden. Dandy, QT und der Katzenmensch Miau sind für mich unterm Strich einfach zu unsympatisch.

Ich kapiere das der Witz daran sein soll das es drei faule Deppen sind (bzw QT mal ausgenommen) aber ich hatte nie das Bedürfnis Zeit bei diesen Figuren zu verbringen, mich scherten die Helden nie so richtig und dann... naja, dann schert mich letztendlich der Anime und seine Geschichte auch nicht richtig, das ist denke ich der Knackpunkt an Space Dandy.

 

Alle sterben! Ende :D

Der Anime scheitert aber sicher nicht daran das die Macher faul, desinnteressiert und bequem waren (also nicht so wie ihre Figuren xD), denn Space Dandy geht alles andere als einen formelhaften und absehbaren Weg: In vielen Episoden sterben die Helden mal schlicht, wie abstarkt ist das denn? XD Selbstverständlich ist das in der nächsten Folge immer null und nichtig, dennoch musste ich mir ab und an schmunzelnd die Stirn kratzen wenn das Heldentrio mal eben zu Zombies mutiert und das Universum intergalaktischen (und untoten) Frieden erhält.

Fast jede Episode scheint auch ein anderes Genre abzuklappern: Man hat einmal die Parodie auf einen Zombie-Streifen, in einer anderen Episode kommt es zu einer Space Race, dann gibt es mal eine Zeitschleifen-Episode usw., Abwechslung ist also da. Es gibt sogar für mich verdammt gute Episoden, wie die halbe Folge (ernsthaft, der Plott endet nach der halben Episode und es geht mit einem Anderen weiter <.<) um die Hündin Leika.

Der sterbende Hund der ins Weltall gesendet wurde und dann nochmal froh ist vor dem Tod ein letztes mal mit jemanden spielen zu können? Da hatte Kame Pippi in den Augen ;_; Auch besagte Zeitschleifen-Folge um Miau und seinem Vater hatter immer so ein Gefühl von tieferer Bedeutung, Emotionen und Nostalgie, selbst wenn dazwischen platte Blödelei herrscht.

 

Planet der Affen Baby!

Der (SEHR DÜNNE) rote Faden das der Oberschurke und Skelettschädel Admiral Perry und sein Affenartiger Handlanger Dr. Gel die den Helden Dandy suchen war zwar interessant, führte aber absolut zu nichts. Obwohl ich zugeben muss das Dr. Gel fantastisch designt ist, wer der Macher sagte denn "Hey, können wir nen Zuhälter aus den 70ern als Affe zeichnen und ihn Dr. nennen?" Auch sein Raumschiff, der äh.... Bondage-Freiheitsstatuen Kopf erinnert mich irgendwie immer an Planet der Affen (das Orginal natürlich XD)

Ansonsten ist Space Dandy vielleicht auch nur eine Animeserie die ich nicht wirklich "kriege". Ich hatte wirklich ab und an Spaß an einzelnen Episoden, Dandy selber wirkte in einer Story als Beschützer eines kleinen Mädchens z.B. verflucht sympatisch und cool, vollkommen anders als im Rest der Serie. Aber auf jeder solcher Folgen kommt so etwas wie "Unterwäsche-Aliens gegen andere Unterwäsche Aliens" und ähnlich hirnfreier Quark der selten wirklich unterhaltsam oder komisch ist.

 

Fazit

Irgendwo bei Space Dandy sind viele tolle Szenen, Episoden und Momente. Doch leider überlappt sich das alles mit einer ziellosen Handlung, meist unsympatischen Hauptfiguren und einem Humor der mir meistens doch deutlich zu abgehalftert und platt ist. Ja, dann philosophier der Dandy über Titten und Ärsche, ein Doppelgänger macht das Trio Paranoid aber all das ist einfach nur zäh und fade. Insgesamt entweder eine vertane Chance oder ein Anime der mir einfach zu unzugänglich war.

 

Und bei euch?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ran (Dienstag, 04 Juli 2017 08:23)

    Ich habe mir den Anime auch letzten Monat angesehen, zumindest die 1. Staffel.
    Fand ihn zwar ganz nett für zwischendurch, aber es ist kein Anime den ich mir im nachhinein kaufen würde.
    Dein Artikel bringt den Anime ganz gut auf den Punkt!

  • #2

    HotaruKiryu (Dienstag, 04 Juli 2017 20:44)

    Dein Review bringt irgendwie auf den Punkt, was ich darüber denke. Ich habe nie viele Episoden von Space Dandy gesehen, vielleicht ein oder zwei. Aber es war halt irgendwie zu flach und komisch, als das es meinen Geschmack treffen konnte. Vielleicht hab ich auch eine andere Art von Humor, aber da geht es dir sicher nicht anders.
    Kann man sich sicher geben, aber ist bestimmt auch nicht für jeden was. Sehr schönes und ehrliches Review.