Animelyse: Solty Rei

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Ich weiß nicht wie oft ich das noch schreiben soll aber ja: Ich hatte mich vorab wieder kein Stück informiert was mich erwarten würde als ich Solty Rei anfing. Auf mich wirkte es wie eine Sci-Fi Actionserie ala Cowboy Bebop und Burst Angel, und größtenteils hatte ich sogar recht! Interessanterweise ist diese Serie aber auch eine bei der ich wirklich sagen kann: Irgendwo hier wurde die Geschwindigkeit der Geschichte KOMPLETT gegen die Wand gefahren. Zu Beginn von "Solty Rei" habe ich mich sehr gelangweilt, in der Mitte klebte ich wie gebannt am Bildschirm und am Ende? Da war ich dann doch etwas enttäuscht.

Ich war z.B. sehr überrumpelt wie sympatisch mir Solty als "ich bin ein gutmütiger Idiot"-Charakter zusagte. Maxi Häcke (sie spricht zum beispiel den kleinen indianer Upa bei Dragonball) hat irgendwie einen Charme mit ihrer Kindlich-verzagten Stimme die es einfach machte sich mit Solty um ihre Mitmenschen zu sorgen, selbst wenn sie selber eine fast übermächtige Maschine war. Nur was haben die Macher sich mit der Story gedacht? 

 

Ersten 10 Episoden: Gääähn!

Okay, ist vielleicht übertrieben aber im ersten Drittel der Serie war soviel Filler das ich wirklich schon Mühe hatte weiterzusehen. Klar kann ich verstehen das man erstmal diverse Sachen etablieren und diverse Figuren vorstellen will, doch hier ist die Serie wirklich STARK bemüht alles so belanglos und standartisiert wie möglich hinzuklatschen. Eine Diebin und die Polizei jagen ein Juwel? Natürlich mitten in einem Schwimmparadies, weil... ähm ja, sowas total dramatisch wirkt?

Ahem... ne. Das war wohl der Versuch der Serie "lustig" zu sein, und das kann Solty Rei so gut wie nie! Entweder werden altbekannte Kalauer gemacht oder es ist schlicht zu seicht um wirklich einen Lacher zu ernten. Die einzigen beiden Male wo ich grinsen musste war als Solty Roy mal mit "Ich hab dich Lieb Pappa!" überrumpelte und im OVA als Roy den Ehemann einer Fremden spielen sollte, ansonsten: Comedy liebe Macher war hier einfach nicht eure Stärke. Nun hatte ich also ca. 10 Episoden beliebigen Serienkram den man schon 100 mal woanders hatte, doch dann... drehte die Serie tatsächlich auf!

 

Nächsten 10 Episoden: Großes Drama!

Also wenn ich etwas sicher NICHT kommen sah das tatsächlich ausgerechnet Rose die Tochter von Roy ist XD

Natürlich erklärte man ihr Äußeres durch irgendwelchen Blabla aber ich hatte sie nichtmal ansatzweise im Verdacht. Im ernst, selbst ALS es rauskam dachte ich das alles sei dann doch ein Mißverständnis, ich hatte eher vermutet das Accela (die Computergrogrammiererin des Polizistenquartetts) in Wahrheit Roys verschwundene Tochter sein würde. Es war auch für mich einfach ziemlich interessant wie verstört Beide mit dieser Offenbahrung umgingen. Als Roy die blonde Diebin auch noch als "Rita" ansprach wirkte sie fast schon agressiv. Es war zwar ein wenig simpel das sie nach wenigen Folgen sagte "Okay aber letztendlich bin ich ja ich" doch dafür belohnte uns die Serie ja mit dem derbsten Schocker: Rose starb! O_O

 

Es war irgendwie so unfassbar grausam das Rose (vermeindlich) gestorben war, es gab sogar eine Leiche! Verständlicherweise war Roy nicht traurig oder am Boden zerstört: Er war "vernichtet", also seelisch selbstverständlich.

Das waren auch die interessantesten Charakterwandlungen der Serie. Wisst ihr wie Frauen in Animes trauern? Sie heulen meistens (verallgemeinert) Und Männer? Die schlagen um sich und schwören dem Bösewicht rache! Was nun nicht immer glaubwürdig ist. Roy hatte Jahrelang seine Tochter gesucht, und wusste nicht ob sie überhaupt noch lebte. Doch die Hoffnung selbst gab ihm die Kraft überhaupt noch aufzustehen. Doch diese Hoffnung erfüllt zu bekommen, nur um ihr EINEN MOMENT später für immer beraubt zu werden... alleine der Gedanke daran lässt mich ansatzweise den Charakter verstehen. Roy weint, er gibt sich den Suff hin und er beschimpft jeden eisig der ihm helfen will. Das ist vollkommen nachvollziehbar! Das Glaubwürdige daran ist: Das ist keine Sache die in einer Folge abgehandelt wird, das Ganze zieht sich über mehrere Episoden! Natürlich fängt er sich alleine Solty zuliebe, und blöderweise stellt sich Rose Tod als Intrige raus, was mich fast schon etwas ärgerte.

 

Letzten Episoden: Erklärung! Schnell!

Wieso Rose ihren Tod vortäuschte und ihre Freunde so böswillig in Depressionen stieß musste wohl irgendwie mit Gehirnwäsche zu erklären sein, was aber nichtmal groß thematisiert wurde. Das Blöde: Der Ganze Plott um Soltys Herkunft, das große Raumschiff und die drei Computer wurde so schnell abgehandelt das ich richtig genervt war. Da kämpft Solty im Weltraum gegen den letzten Computer und erklärt dem Zuschauer nochmal künstlich wieso sie überhaupt auf die Erde kam? Das ist lausiges Storytelling! Wieso bekommen wir keinen Flashback über die "kalte" Solty? Wir sahen gerade mal zwei Bilder OHNE Ton von ihr als böser Roboter! Wieso muss ich langweilige Episoden über Schwimmbäder und kleine Mädchen haben wenn der wichtigste Plott der Serie dafür in zwei Folgen zusammengerafft werden muss?!?!?! Das war irgendwie ein böser Fail in Sachen "Tempo der Handlung"

 

Fazit

Der Anime hat so starke Momente: Das Drama um Roy und Rose, die Erfahrungen von Solty als Roboter und der spannende finale Kampf... doch es bleibt immer ein fader Beigeschmack dabei. Vor allem der Beginn der Serie ist recht langweilig und standard das man sich wirklich fragt wieso dafür dann der Schluss so gehetzt werden musste. Zumal ich den Epilog und den letzten Zeitsprung mochte als Roy "seine Tochter" dann doch noch abholt, das hat mich als Zuschauer doch etwas versöhnt. Ich glaube aber hätte man diese dramatischen Momente früher in der Geschichte gezündet wäre diese Serie viel bekannter geworden als sie es heute ist.

 

Oder was denkt ihr?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    HotaruKiryu (Freitag, 17 Juni 2016 14:50)

    Das erinnert mich an die ein oder andere Serie, die ich gesehen habe. Pacing? Was ist das? Kann man das essen? Schade, dass dieser Anime das nicht gebacken bekommt. Vom Character Design sieht das ganze ja sehr interessant aus, aber für mich ist es wohl eher weniger was. Schade, aber gut zusammengefasstes Review. ^^

  • #2

    Quizshowssindwitzig (Freitag, 17 Juni 2016 14:51)

    was geht mit dem mädel mit den grünen haaren ey. der anime wäre bekannter wenn sie eine logische frisur hätte. nein. das war ein witz, ich denke du wirst mit deiner theorie recht haben. klingt aber trotzdem nach ner okayen serie nur eben nicht mehr.