Animelyse: Mob Psycho 100 (Staffel 1)

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

Also nochmal...

One Punch Man ist ein klasse Manga! Ähm... ich wollte es nur erwähnen da der selbe Kopf hierfür verantwortlich ist ^^; Ich hatte mich zum Glück kaum informiert und hoffte eigentlich eine ähnlich spaßige Comedy wie eben die um den glatzköpfigen Superhelden zu bekommen. 

 

Der Anime startet ja auch genau so wie One Punch Man: Unscheinbarer Protagonist hat absurd große Kräfte und verblüfft immer wieder seine Umwelt. Musste nur ich lachen als der Vater von Mob erklärte "Oh in seinem Alter hab ich auch oft den Löffel verbogen!" ? XD Der Gag wurde ZWEIMAL in der Staffel gemacht und ich musste beide Male losprusten, selbst die Mutter kommentierte "Sag mal hörst du da eigentlich was du sagst?" 

 

Schön war der Kontrast vom Helden: Er WILL etwas gänzlich anderes als das er hat, Körperkraft und Muskeln, sein mentalen Kräfte sind ihm fast schon ein wenig egal. Er wirkt auh etwas stoisch und unnahbar, zum Glück lockert sich das aber auf und er ist schlicht ein gutmütiger wenn auch nachdenklicher Bursche, eine frische Idee für eine Hauptfigur statt den lauten Idioten-Helden wie Ruffy oder Naruto ^^

 

Mob Psycho 100 = Tempo 100

Nach den ersten 2 Episoden entwickelt sich die Geschichte auch rasant, wobei die Serie sich auch bemüht eine Menge Klischees zu verdrehen: Als der blonde Rabauke Hanazawa den Geist Grübchen (vermeindlich) auslöscht fragt er ja Mob hönisch ob ihn das wütend macht... und dieser ehrlich schlicht antwortet "Nein nicht wirklich". Das war mal ein lustiger Twist für solche Szenen ^^;

Kampfszenen im Anime wiederrum gehen volle Kanne in die Dragonball-Ecke: Angenehm ultimativ gehen in den Pychsoduellen Gebäude in die Luft, und man merkt das sich der Anime doch ein wenig eher in die Action-Sparte begibt als in die Comedy Ecke, was ich im Finale der Serie doch etwas schade fand. Was habe ich entäuscht die Augen gerollt als CLAW auftrat: Eine böse Organisation! Yaaaay! Hab ich sicher nicht in den letzten 5 MILLIONEN Action-Animes vorher gehabt ~~;

 

Das dann alle auch noch an einem langen Tisch sitzen und mit ihren (1000 mal gesehenen) Charakteren glänzen war für mich fast schon enttäuschend.

Ich weiß auch nicht ganz ob es an den knappen 12 Episoden lag oder so gewollt war aber wieso die böse Organisation ein gutes duzend Handlanger hatte obwohl manche keine zwei Szenen bekamen fand ich schon etwas kurios, wozu dann überhaupt soviele Handlanger? Wobei: Ich bräuchte auch keine drei Episoden nen Kampf mit Handlanger XYZ wie in Konkurrenzwerken, lassen wir mal solche Wünsche XD

 

Die schöne Psycho-Welt %D

Was den Anime für mich aber ins obere Drittel der aktuellen Serien hievt ist die Weltenbildung: Wo Held und Bösewichte doch ein wenig typisch werden sind die Nebenfiguren erstaunlich vielschichtig. So dachte ich wie wohl viele Mobs "Meister" Reigen sei nichts mehr als ein betrügerischer Schwätzer der  den Jungen plump ausbeutet.

Das er aber eine echte Verantwortung für den Jungen und sogar eine art Gerechtigkeitssinn hat überrascht einen doch. Das er schlicht jeden Erwachsenen von seiner Meinung überzeugen kann (außer die Bösewichte mit ihren "kindlichen" Ansichten) war schon ziemlich smart, auch seine Meinung keine Frau zu schlagen oder sich nichts auf seine Kräfte einzubilden sind simple aber doch schöne Lehren die man so einem "Meister" auf dem ersten Blick niemals zugetraut hätte ^^

 

Doch es endet nicht bei Mobs Meister: Das "Kerl-Kraftwerk" sind sportgeile Jungs die in 99% aller anderen Animes böse oder dumme Schläger gewesen wären, doch der Anführer Goda verabscheut sogar Gewalt und sieht Prügelleien als primitiv und dumm an, ein schöner Dreh der üblichen Erwatungen an solche Gestalten ^^ Gefallen hat mir auch der Nebenplott um den Rowdy Tenga

Er beginnt als diese typisch eindimensionale Figur die dann aber auch dank Intrigen von Mobs Bruder Ritsu als Perversling beschuldigt wird. Am Ende der Staffel reflektiert er dann überraschend smart das er so leicht ein Opfer der Klasse wurde weil sein Verhalten es allen sehr leicht machte ihn hassen zu WOLLEN, und ausgerechnet er freundet sich dann mit Muskelberg Goda an ^^; Ritsu selber der Mobs Kräfte haben will und sie ihm neidet, dessen intriganter Schulsprecher Shinji (Sogar er bekommt einen Arc um seinen Machtmißbrauch!), all diese Personen macht die Welt des Animes wie schon bei One Punch Man herrlich ineressant und spannend, und das geht auch ganz ohne böse Gruppierung ^^

 

 

Fazit

One Punch Man gefällt mir besser xD Das heißt aber nicht das Mob Psycho 100 schlecht wäre: Auch wenn der Plott mit der bösen Organisation actionlastiger ist als der Vorgänger, so kann man auch hier wieder eine schöne Weltenbildung mit vielen interessanten Figuren erkennen... und der Humor zeugt doch wieder einige gute Lacher XD Allemal eine gute Staffel bei der man sich auf die Zweite freut ^^

 

Oder nicht?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Kazumi (Montag, 25 März 2019 12:33)

    Reigen ist so herrlich doof xD Fand den Anime echt klasse, bin gerade bei Staffel 2 und das Tempo bleibt weiterhin so hoch und fix ^^

  • #2

    Ryoko (Montag, 25 März 2019 15:34)

    Ich finde den Hype um den Anime etwas mau, aber okay, sieht besser als der Manga aus, bin aber lustigerweise auch ein viel größerer Freund von One Punch Man

  • #3

    Ryusei (Sonntag, 02 Juni 2019 18:40)

    Ah, ich liebe Mob Psycho 100. Es ist ein wirklich guter Anime, den ich am Stück geschaut habe. Leider hatte ich damals dieses heftige Animetief, sonst hätte ich die erste Staffel auch wöchentlich verfolgt... nun auch egal.
    Ähnlich wie bei OPM finde ich auch hier die Charaktere - insbesondere den Protagonisten - einfach nur klasse. Allein, wie er anstatt diesem Okkult-Club beizutreten, wie man auf Grund seiner Kraft erwarten würde, er stattdessen diesem Bodybuilder-Club beitritt damit er körperlich stärker wird, war einfach so unterhaltsam. Ebenfalls richtig gut fand ich die Darstellung von Reigen: Am Anfang hab ich ihn richtig gehasst, weil er - wie du schon erwähntest - wirkte als würde er sich selbst nur groß aufspielen und die Kräfte von Mob einfach nur zu seinem Zweck ausnutzen. Aber nach einer gewissen Zeit merkt man einfach, dass doch so viel mehr in ihm steckt, als man vermutet. Insbesondere in Staffel 2 (ich will nicht spoilern) hat er einen richtig coolen Moment bei dem einem klar wird, wie sympathisch er eigentlich ist und man ihn anfangs einfach komplett falsch eingeschätzt hat.
    Staffel 2 war ebenfalls super und Mob Psycho ist einer der wenigen Anime, wo ich - auch wenn die zweite Staffel ein gutes, solides Ende hatte - nichts gegen eine mögliche dritte Staffel einzuwenden hätte.