Animelyse: Kare Kano

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

An diesem Anime kann man vollends verzweifeln, und das meine ich nichtmal in einem negativen Sinne, aber mal im ernst: Wer war nicht von den letzten Folgen absolut enttäuscht? Ich wollte ja schon den Machern einen radioaktiven Brief senden wie beschallert man sein kann vier oder fünf Folgen mit Rückblenden und Zusammenfassungen zu füllen, doch nachträglich habe ich erfahren das das Zeichenstudio irgendwelche rechtlichen Probleme bei der Produktion hatten und deswegen sich so sinnfrei wiederholen mussten. Auch die letzte Folge lässt einen in der Luft hängen und hinterließ sicher nicht nur bei mir ein langes Gesicht.

Persönlich muss ich nämlich zugeben das ich lange nicht so von einer Geschichte rund um die Liebe gefesselt war wie bei diesem Anime, und da fragt man sich vielleicht was schlimmer ist: Ein enttäuschender Anime oder ein guter Anime mit enttäuschendem Ende?

 

Gut weil anders

Eine unglaubliche Offenbahrung zuerst: Ich schaue nicht regelmäßig Romantic-Anime!O0O Wem jetzt vor staunen NICHT der Kopf explodiert ist dem sei aber gesagt das ich dann doch gerne mal einigen Vertretern dieser Sparte eine Chance gebe, zumindest wenn jemand sie dubbt ^^;

 

Romantische Elemente in Animes (die auch noch in der Schule spielen) haben meistens ja doch bestimmte Klischees: Sie lieben sich aber leugnen es, einer bemüht sich den Anderen zu erobern oder ein "Liebesdreieck" mit einem Konkurrenzkampf entsteht. Das ist manchmal ganz unterhaltsam aber mal ehrlich: Das haben wir alles 1000 mal gesehen und erlebt, was kann es da noch neues geben?

Doch hier beginnt der Plott zu überraschen, weil wir zuallererst die Protagonistin kennenlernen die irgendwie der Mary Sue entspricht: Klug, höflich, nett... zum Glück für uns ist das natürlich nur schreckliche Fassade.

 

Keine Ahnung wie ihr das seht, aber ich mag es wenn Frauen in Animes Charakterfehler haben ^^ Nicht diese "knuddelig süßen Fehler" wie schlecht kochen oder rot zu werden bei Liebesdingen! Sondern wenn Mädchen wirklich mal faul, rachsüchtig und launisch sind, ich meine SO sind Menschen, ist es dann nicht besser wenn man solche Figuren in Beziehungsdramen sieht als künstliche Stereotypen?

 

Happy End nach fünf Folgen? O_o

Wir haben ja dann auch schnell die Geschichte raus: Junge taucht auf, sie hasst ihn für 1-2 Folgen... er ist überraschenderweise auch nicht der moralisch beste Kerl XD... und dann werden sie ein Paar? O_O Ich war Baff: Keine Heimlichkeiten? Keine bizarren Spielregeln? keine Selbstverleugnung, Wettkämpfe und auftauchende Konkurrenten? Nach Serien wie Ranma 1/2 und Ouran Host Club war so etwas für mich verdammt verwirrend, denn es war so unkompliziert.

 

Doch hier zeigt Kare Kano seine Stärke: Die Probleme beginnen nicht nur vor einer Beziehung... sondern natürlich auch MIT einer ^^

Mobbing z.B. war natürlich ein Punkt, mich privat nervt es immer in einigen Schul-Animes: ALLE SIND herzensgut! In japanischen Schulen herrscht laut Animes immer eine seltsame Gruppenverteilung: 99% der Klasse sind herzensgute, hilfsbereite Mitmenschen, und einer ist ein wahnsinniges Meisterhirn und Meistermobber (der am Ende natürlich aush nett wird xD) Hier wird aber dann auch mal die hübsche und nette Heldin der Serie gemobbt, sogar auf recht realistische Weise. Also ich meine niemand stellt ihr eine Falle oder so, aber man ignoriert sie stumpf und ähnliche Sachen.

 

Einzig das tatsache irgendwelche LEHRER meinten sich einzumischen um die Beziehung zu beenden fand ich etwas übertrieben, kann natürlich sein das die Japanischen Lehrkräfte da extremer sind aber mal im ernst, welcher Lehrer hat sich hierzulande je um unser Liebesleben geschert? ^^;

 

Ansonsten ist die Beziehung der beiden Hauptfiguren aber angenehm undramatisch, und der Anime richtet sein Augenmerk auf Nebenfiguren der Welt, was auch zu hervorragenden Geschichten führt... und viel Humor XD

Konnte echt öfters Lachen, und oft machte mich auch die Serie nachdenklich, denn sie sprach allgemein viele Jugendprobleme an: Das man den Vater / die Mutter plötzlich an einen neuen Lebenspartner zu verlieren glaubt, oder auch das man nach Ewigkeiten einen ehemaligen Klassenkameraden wiedertrifft und dieser sich vollkommen geändert hat. Die Nebengeschichte um den zum durchtrainierten Schönling gewordenen Takefumi der sich (vollkommen zwecklos) bemühte seinen Kindheitsschwarm Tsubaki böswillig zu verführen um sich an ihr zu rächen hatte viele menschliche Facetten sie einem aus der eigenen Schulzeit schon irgendwie bekannt vorkommen.

 

Selbst lesbische Mißverständnisse gab es in dieser Serie, und das ganz ohne billige, plumpe Gags! O_o Ist das etwas das man öfter in Animes sieht? Ich denke eigentlich kaum^^

 

Fazit

Eigentlich ein entsetzlicher Anime, aber nur aus technischen Gründen: Die Handlung ist so frei von Stereotypen und mal halbwegs realistisch so das man richtig mit den Figuren mitfiebert. Leider aber hindern die Filler und das entsetzlich luftleere Ende doch diesem Anime mehr abzugewinnen als einen schönen Köder für den Manga.

 

Hat den jemand gelesen? Bleibt die Geschichte auf diesem guten Level? Ansonsten danke ich natürlich auch ansonsten für Kritik, Korrektur und Kommentare ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Maya-Freak (Mittwoch, 15 Juni 2016 13:39)

    Ein klasse Anime welchen ich unbedingt mal Rewatchen muss!

    Allein schon wegen den ganzen NGE Anspielungen in der Serie. Teilweise wurden sogar Musikstücke aus der Serie in den neuen Filmen benutzt!

    Ich hatte vor Jahren auch mal einen Beitrag dazu verfasst. xD

    http://mayafreaksblog.wordpress.com/2008/06/21/kare-kano-beendet/#more-516

    Denn Manga hatte ich auch mal versucht. Doch der hatte mir nicht wirklich gefallen.