Animelyse: K-ON! (Staffel 1)

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE STAFFEL SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Jaja K-ON... wenn ich sage HYPE kann mir da glaube ich niemand widersprechen. User stürmten auf mich ein wie "AWESOME" und "CUUUTE!" diese Serie doch sei, das beste seit Geschnitten Brot und Sex bla bla usw. und man konnte dem Zug zumindest kaum ausweichen. Ich kam dann auch mal in den "Genuss" die erste Staffel zu schaun und muss offen und mal ganz klar sagen:

 

"Ok" ÖÖ 

Nur so recht genau sagen was daran nun so großartig sei wüsste ich nicht. Klar hatte die Serien einige nette Stärken, aber für mich auch einige Schwächen.

 

Wie sind die Hauptfiguren?

Im Grunde ist der Anime ja stark an Azumanga Daioh für mich angelehnt, zumindest habe ich in den K-ON Hauptcharas sehr viele Archetypen aus Azumanga Daioh wieder erkannt. Hier mal meine Auflistung  

Mio ist für mich eigentlich ein klarer Klon von Koyomi, der vernunftbegabte Chara, wenn auch hier etwas unterhaltsamer. Statt mit dem Gewicht hat Mio ein Problem mit Schüchternheit und Gruselgeschichten, was ein wenig an Sakagi (Auch Azumanga Daioh) erinnert, aber ich wollte da jetzt nicht zuviel hineininterpretieren.

 

Ritsu ist mit der lauten und kontroversen Art klar von Tomo abgekupfert, zumal auch sie eine Kindheitsfreundin von Mio ist. Also Koyomi/Tomo = Mio/Ritsu wenn man es auf den Nenner bringen will

 

Yui ist "liebenswert doof" genau wie Osaka. Nicht ganz so lustig in meinen Augen aber eine nette Idee diesen Chara etwas als Protagonist zu wählen

 

Mugi ist... langweilig <.< euch mal aufgefallen? Ich meine sie ist lächerlich Reich und Nett. DAS WARS XD Könnte man irgendwie als Mix aus Chiyo Chan und Kaorin ansehen, weil sie (ich glaube 1 mal) einen leicht lesbischen Kommentar machte.

 

Schlimm das die Vier nun so sind wie sie sind? Nö ^^ Wollte nur jedem aufzeigen das diese Figuren nicht die Neuerfindung des Rades sind. Liegt der Hype in den Charas? Hm, schaun wir uns mal die Restlichen an  

 

Nebencharas: Gut bis GRAUENHAFT >o<

Ich will nicht zu sehr auf Azusa hier eingehen, ich mochte es das ausgerechnet der jüngste Char teilweise am emotionalsten und aufbrausensten reagiert. Ihr auftreten ist ja auch ein großes Thema einiger Folgen, was mir gefiel. Die Lehrerin hatte für mich auch einige Lacher, erinnert mich auch an die aus Azumanga Daioh. Ich musste z.B. sehr grinsen als sie auf dämonischer Rocker in ihrer Kindheit machte, wobei sie ja dannach kaum noch etwas in der Serie zu tun hat Aber kommen wir endlich mal zu Yui's Schwester Ui ^^ Ich HASSE und VERABSCHEUE diesen Chara ^^ Naja ok hassen ist vielleicht übertrieben aber... nein... nein sorry, hassen passt, ich kriege echt Anfälle bei diesem Char XD Ich meine der Stereotyp "nette Schwester" ist ja okay, aber Ui hat keine Persönlichkeit. Sie ist Yuis Ersatzmutter und das freut sie auch noch. Was für ein stinkender Haufen Scheiße ^_^

Da fällt mir als allererstes immer School Rumble ein: Auch hier hat der weibliche Hauptchar eine kleine Schwester die viel besser in allem ist, kocht, sie bemuttert und sie von herzen liebt.

ABER im Gegensatz zu K-ON ist die Schwester nicht sinnfrei Gutmütig oder nimmt jeden Scheiß der "großen" Schwester kommentarlos hin. Das heißt NICHT automatisch das sie zur keifenden Furie mutiert, aber sie sagt dann halt mal "Ich glaube das ist falsch" oder sie schimpft mal liebevoll. 

 

Erinnert ihr euch an diese Szene wo die K-On Charas Weihnachten feiern? Yui erzählt ihrer Schwester das alle etwas aufführen. Ui nimmt das sofort ernst und übt mir Hingabe ein Puppenspiel ein.  

Und es stellt sich heraus: Yui hatte nur einen Scherz gemacht ^o^ Wie reagier Ui? Sagt sie "Du dumme Tischgrilltussie wegen sonem MÜLL mach ich mir Arbeit? Òó" Sagt sie "Man du blöde Sau ich muss dich schon den ganzen Tag bekochen während du auf deinem Arsch hockst und dann verarschst du mich? >o<"

 

Natürlich nicht, sie sagt "ES HAT IHR DENNOCH SPAß GEMACHT ^o^" ... -.- Wenn mir einer verkaufen will das Geschwister so sind der hält mich wohl für komplett dämlich. EIN NETTER CHARA BEDEUTET NICHT DAS MAN SICH JEDEN SCHEIß DANKBAR ANTUT! Geschwister streiten, sind mal anderer Meinung, doch das da was K-ON bringt ist einfach nur nervig. Die ganze Figur nervt mich allgemein. Na gut, zum Rest des Animes

 

Geschichte der Staffel?

Alltag. Schule, Spaß, Naschen. Eigentlich nix neues, nur eben die Band nimmt noch ein zentrales Thema ein, was ich clever finde, so lässt sich natürlich etwas Musik-Merchandise verschachern ^^ Ansonsten sind da eigentlich diese üblichen Verdächtigen der Anime-Serien-Folgen: Sie gehen alle an den Strand, haben Schulprobleme yada yada yada. Das ist alles NICHT schlecht!!! Nur finde ich es auch nicht so kreativ das ich nun sagen würde "Ja DAS macht K-ON so toll!" Eine Folge blieb mir auch in Erinnerung da man allen Charas mal in EINER Folge alle einige "ernste" Probleme verpassen wollte: 

• Ritsu bekommt einen anonymen Liebesbrief

 

• Mio versucht nen neuen Song zu machen

 

• Azusa muss Katzen-Sitten

 

• Mugi jobbt zum ersten mal

Yui besucht dazu alle mal zwischendurch bzw kreuzt deren Wege. Die Folge (13) bleib mir in Erinnerung weil ich die Idee ganz gut fand. Vor allem Ritsu die einen Liebesbrief bekommt hatte mich sehr überrumpelt, den die Serie hat ja eigentlich keinen Love-Faktor. Die Idee das Thema doch nun mal anzuschneiden fand ich geil ^^ UND dann gabs noch Mugis Story...

DIE war komplett daneben ^^ Das Problem ist für mich das sie keine echte Persönlichkeit hat. Sie ist nett und reich, DAS definiert sie XD. Die Idee das sie jobben will war ja nicht schlecht, aber vergleicht mal die "Probleme" unter den Figuren:

 

Azusa bekommt panik weil die Katze krank wird

Ritsu hat Liebes-Probleme

Mio ne Schaffenskirse

 

Und Mugi... das war so unfassbar deplaziert, Mugi heulte dann los weil sie eine Kollegin versehentlich bekleckerte und dann gleich dachte sie könnte nicht richtig arbeiten XD Ich fand DAS Problem extrem künstlich und auch nicht ernsthaft so groß wie die anderen Drei, irgendwie stach das für mich herraus ^^ Wenn der Manager sie angeblafft hätte schön und gut, aber es gab da nichtmal nen echten Konflikt. Und wer Azumanga kennt: Erinnert euch die Traumszene wo Mugi die Augenbrauen abnimmt nicht auch verdächtig an die Traumszene wo Chiyo ihre Zöpfe absteckt? ^^ Zufall? ^^   

 

Fazit

Ich habe mich oft amüsiert bei einigen Folgen (Yui mit rauer Stimme) aber fand das die Serie keinen Hype rechtfertigte. Ich ahne aber was der Serie half: MOE ^^ Ich meine ich gönne es jedem wenn die Mädchen mal staunend die (eh riesigen) Augen noch mehr aufreißen und quietschen so das ich immer denke deren Schädel explodiert gleich aber wenn ich bemerke das viele Kerle die Serie so hingebungsvoll beschauen... ich will ja keine Vorurteile schüren aber die Anzahl an Hentai-Heftchen und fragwürdigen Merchandise von K-ON macht mich schon etwas mulmig.

 

Musikfans und Sugarfreunde können sicher dem Anime mehr abgewinnen, ich fand den Humor "ok" aber Hype? Konnte ich eigentlich nie nachvolziehen, wer das für die Neuerfindung des Rades hält der hat wahrscheinlich andere alten Animes schlichtweg verpasst oder ignoriert sie ^^ 

 

Wie fandet ihr die Staffel? Meinen Bericht? Danke im vorraus für Feedback

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Lady Raven (Mittwoch, 15 Juni 2016 14:00)

    Kann dir da nur voll und ganz zustimmen!
    Hab den Manga auf Englisch, von den DVD´s zwar noch nicht die komplette Staffel, sondern nur die ersten drei Teile, aber wie so ein "Hype" entstehen konnte, ist mir schleierhaft. (Ist es mir bei Mahou Shoujo Madoka Magica ebenfalls.-.-" Habe mich durch einige Folgen hindurchgequält und fands immer grauenhafter...)
    K-ON ist nett für zwischendurch und gut um abzuschalten. Und daher mag ich solche Moe-Serien und konnte mich bisher gut mit K-On amüsieren.^^
    Aber ansonsten? Die Vergleiche mit Azumanga Daioh finde ich treffend. Wobei Azumanga Daioh meiner Meinung nach besser ist. ^^

  • #2

    Conny (Mittwoch, 15 Juni 2016 14:01)

    Jeeep seh ich auch so, der MOE Faktor ist es was den Anime so beliebt macht. Was ich aber auch noch mochte an dem Anime waren manche Lieder. Es gab ein paar ziemlich gute Ohrwürmer, bis auf die Openings die so schnell gemacht wurden dass es so klang wie die Chip Munks auf Speed, fand ich grauenhaft. Is echt nix für mich ^^
    Im Punk Ui muss ich dir auch zustimmen, die mag ich auch nicht sonderlich. Ein Charakter ist erst dann interessant wenn er gewisse Schwächen hat, aber Ui kann wirklich alles und ist immer nett und wird nie sauer... langweilig -____-

  • #3

    Vigi (Mittwoch, 15 Juni 2016 14:02)

    Also im großen und ganzen muss ich dir recht geben, nur an zwei punkten muss ich STOP sagen. Ich selber mag Ui, egal wie sterotyp sie auch sein mag :D
    Das zweite ist, dass du Azusa nicht als Main Char definierst, sie gehört zur Band und ist damit für mich ein Main und kein Nebenchar. Die Idee mit der Kategorie ist gut und war auch längst überfällig. Bin mal gespannt was noch hier so landet in Zukunft.

  • #4

    alex_roston (Mittwoch, 15 Juni 2016 14:03)

    Ich als überzeugter K-ON!-Fanboy hab diesen Artikel ein bisschen mit gemischten Gefühlen gelesen.

    Was ich persönlich an K-ON! schätze ist, neben den knuffigen Charas, die musikalische Komponente und -wie man es oft in Anime und Manga findet- die Freundschaftsthematik. K-ON! handelt ja im Grunde von einer Gruppe Mädels, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich aber durch die gemeinsame Liebe zur Musik(bei der einen mehr, bei der anderen weniger) finden und zusammen durch dick und dünn gehen. Was das Ganze noch untermauert ist der geniale Soundtrack (ich sag nur Fuwa Fuwa Time^^). Allein die Szene in Folge 12, wo Yui sich auf dem Weg Gedanken über ihr vergangenes Jahr macht und als dann, nachdem das Konzert eigentlich vorbei ist, Mugi noch weiterspielt und alle mit einstimmen... ich bekomm Gänsehaut, wenn ich nur dran denke^^.
    Das zeigt auch unter Anderen, dass Mugi keine Hülle von einem Chara ohne Persönlichkeit ist (in der deutschen Synchro kommt das vielleicht so rüber, aber nein). Bei ihr muss man nur etwas genauer hinsehen. Ich finde es auch immer wieder süß, wie sie sich für die einfachsten Dinge begeistern kann (dazu muss man sagen Mugi ist mein Leiblings-Chara^^).

    Dass die Serie so gehypt wird liegt aber ganz klar am Moe-Faktor. Das lässt sich nicht abstreiten. Darauf muss man sich aber einlassen, wenn man K-ON! schaut. Ansonsten hat man keinen Spaß dran.

    Und mit den Charas von Azumanga Daioh würde ich Yui und Co. nicht unbedingt vergleichen. Die Persönlichkeiten in Slice-of-Life-Serien wiederholen sich zwar immer wieder gerne, aber die Mädels von HTT sind da doch nochmal ne ganze Ecke anders.

  • #5

    Baldr (Mittwoch, 15 Juni 2016 14:03)

    Ich finde die Serie sogar besser in Deutsch, da sind die Stimmen wenigstens nicht so Kleinkinderstimmen wie im japanischen (manche stehen aber offensichtlich darauf). Da hab ich doch lieber eine deutsche, nicht zu hohe, aber auch nicht zu tiefe Stimme und nicht so ein genuschel wie im englischem.

    Der Vergleich mit Azumanga Daioh mag am Anfang so erscheinen, aber es ist unmöglich neue Charaktere zu erschaffen. Man hätte andere reinpacken können, würden aber wohl nicht besonders ankommen.

    Yui ist eben die dumme, die kann wenn sie will, und sogar übermenschliches. Noch übermenschlicher ist Ui (paar mal Gitarre in der Hand gehabt und spielt besser als Yui?) Mugi ist Reich, die stärkste von allen, zumal sie schon einen offensichtlichen Charakter hat, sie spielt die Prinzessin die aber alles andere als verwöhnt ist, sie ist die Mutter des Clubs sozusagen. Ohne Mugi würden sie wohl immer noch Shoppen gehen. xD

    Osaka ist aber im Gegensatz zu Yui eine langsame Schnecke, Yui ist da ausgeflippter. Zumal Osaka generell doof ist und keine besonderen Talente hat.

    Bei Ritsu kann man wohl viele weibliche Chars nehmen die ne große Fresse haben.

    Ui - wie einfach den Leuten Hass über die Lippen kommt... Naja ungezügelte Emotionen. Emo-Like. Ich finde zwar auch, Ui ist die Ersatzmutter, aber hat auch ihren Gag-Part in der Serie und ohne sie würde Yui nicht richtig zur Geltung kommen und wie einen aufgefallen sein sollte, die Eltern sieht man nie. Ohne Ui wäre es weniger lustig alles. Zumal ich sagen muss das Ui mir etwas zu naiv rüber kommt in ihrer Art. Ist eben ein "pixel" Mensch der ein großes Herz hat - wohl der beste Mensch, freundlicher Mahdma Gandhi (eben nicht jedermanns/fraus Sache). Ui nimmt auch nicht alles in Kauf was die große Schwester macht. Man zeigt sogar das Yui Angst vor ihr hat. Bei School Rumbel nicht der Fall. Und nicht alle sind so dumm und beleidigen jemanden gleich, nur weil jemand einen >Scherz< machte.

    Mio hat in manchen Szenen auch ein Gewichtsproblem, wie auch Mugi und ärgern sich das sien paar Kilo zu genommen haben (vielleicht hast du das noch nicht mal gesehen als du diesen Artikel geschrieben hast?) Außerdem ärgern sie sich, weil Yui nicht zunimmt, wenn sie viel ist.

    Mir gefällt der Anime sehr, ich hab den Hype nicht mit gemacht, wie meißtens. Man kann ihn nebenbei sehr gut anhören, wenn man was anderes macht. Einmal gesehen, weiß man was passiert, wenn mans hört. Und man kann immer mal dazu lachen. Es ist son Anime wo man am liebsten mehrere Staffeln hat, gibt aber leider nur 2. Und ein Film + paar Extrafolgen.

    Azu-Miau spielt ja mit Ui und Jun im Popmusikclub weiter und übernehmen ihn ja. Vielleicht kommen da noch mal Folgen, was ich aber bezweifle. Jedenfalls schau ich nicht mal den Anime wegen dem Moe-Faktor, sondern weil er einfach zum lachen ist. Und die sind im deutschsprachrigen Raum zu selten, die anderen wenigen sind halt School-Rumble und Azumanga Daioh.

  • #6

    Aoi (Mittwoch, 15 Juni 2016 14:04)

    Von dem K-ON!-Hype hab ich irgendwie gar nichts mitbekommen und bin auf den Anime eher per Zufall gestoßen. Mir persönlich hat er ganz gut gefallen. Ich fand die Story ganz lustig und die Charaktere sehr liebenswert. Yui, Ritsu und Sawa-chan mochte ich von den Charakteren besonders gern. Wobei mir Sawa-chan am meisten gefiel.
    Nach Außen hin ist sie die hübsche nette Lehrerin, die von allen Schülern gemocht wird. In Wirklichkeit aber eine faule launische (ex-)Rockerin ist, die ihren Schützlingen immer fragwürdige Kostüme andrehen will. Ich fand die Frau so genial. :'D
    Ich würde jetzt nicht sagen K_ON! ist der beste Anime ever, aber auf jeden Fall ein netter Anime für zwischendurch, mit einer fluffigen Story über Freundschaft und Musik mit netten Comedy-Elementen.

  • #7

    Laniify (Mittwoch, 15 Juni 2016 14:05)

    Lange Zeit war K-ON! mein absoluter Lieblingsanime, aber wenn ich jetzt so zurück denke, habe ich den Anime wahrscheinlich nicht so doll lieb gewonnen, weil es ein wahnsinnig guter Anime war (Hype hin oder her), sondern einfach weil ich eine wahnsinnig große Schwäche für "Moe-Sachen" haben und die Formel "Süße-Mädchen-tun-süße-Sachen" spricht mich wohl voll und ganz an. Vielleicht bin ich deswegen in so einen "K-ON!-Fieber" geraten, weil ich wie wenn man verliebt ist, die "rosa-rote-Brille" auf hat. Im Endeffekt kann ich dir eigentlich auch in einigen Punkten zustimmen. Die Figuren sind wirklich nicht so außergewöhnlich, sie sind recht normal und solche Charaktertypen findet man auch sicherlich in vielen anderen Animes. Und doch habe ich sie besonders lieb gewonnen, frag mich jetzt aber nicht warum, ich weiß es nämlich selbst nicht so genau.

    Deine absolute Abneigung gegenüber Ui kann ich nur in Maßen nachvollziehen, ich persönlich habe sie weder richtig gemocht, noch irgendwie gehasst...für mich war sie eher ein neutraler Charakter, wegen ihrer nicht besonderen Persönlichkeit. Wir wissen ja, dass Figuren in Animes des öfteren nicht so handeln wie wir es in der Realität erwarten und es wirklich richtig treu doofe Charaktere gibt, deren Verhalten manchmal echt weh tut. ^^´

    Ja auch an der Story gab es nichts Besonderes. Es war halt irgendwie einfach nur ein Slice-of-Life-Anime, das Einzige was besonders war, wie du schon erwähnst war das Musik-Element. Und das hat mich besonders mitgerissen, ich habe die Musik anfangs rauf und runter gehört und wurde süchtig danach. Noch einmal ein Ding, weswegen ich K-ON! so mag. Und das letzte was mich weiterhin an diesen Anime fesselte, war das Thema Freundschaft wie Alex bereits geschrieben hat. Denn das hat mich besonders ergriffen. Am Ende der zweiten Staffel war ich einfach so gerührt, dass ich glatt los heulen musste und mich mit den Figuren so verbunden gefühlt habe. Und ich muss wieder Alex recht geben, dass der enorme Moe-Faktor ausschlaggebend für dieses Gehype war, denn was die anderen Kriterien betrifft, so ist der Anime wahrscheinlich wirklich nicht dermaßen toll wie die anderen behaupten und das sage ich als K-ON!-Fangirl.

  • #8

    Lisa95 (Mittwoch, 15 Juni 2016 14:05)

    Haha ihr guckt es echt wegen dem Freundschaftsaspekt? lol. Naja ich guck es auch grade weil es zufällig auf Netflix war und ich mal was sehen wollte wo nicht zu viel Drama und Tod vorkommt. Muss aber zugeben, K-On ist echt nicht schlecht und ich bin schon bei Staffel 2.^^ Meine Lieblingspersonen sind Ritsu und Sawako-sensei. Eben habe ich gelesen, dass die Sprecherin von Tsumugi auch Hinako von "Schlafen mit Hinako" ect. spricht. xD Der Musikaspekt ist mir ehrlich gesagt völlig egal, da es nicht wirklich meine Musikrichtung ist. Was mir bei den Endings aufgefallen ist, ist, dass es (für mich zumindest) immer so rüberkommt als ob Mio die Hauptperson ist..? Geht das noch wem so oder eher nicht? Ich dachte immer Yui wär die Hauptperson (steht ja auch so in dem Review).
    Das blöde an dem Anime ist nur, dass eben wirklich nichts krasses passiert und mir persönlich deshalb keine speziellen Folgen besonders im Gedächtnis haben bleiben. Der Vorteil ist aber auch, dass man dabei nichts Weltbewegendes verpasst.
    PS: Ich dachte erst HTT wäre irgendne Firma die die Serie sponsort oder so weil ich es auf Deutsch gucke. (Googlen hilft.)