Animelyse: Higurashi no Naku Koro ni (Staffel 1)

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Higurashi no Naku Koro ni alias "Higurashi" alias "Diese Serie mit den Killer-Lolitas" war ein Anime den ich abgeschrieben hatte: Ich schaue nur noch deutsch-dubbed Animes und der Gedanke das diese Reihe mit ihren derben Toden mal lizensiert werden würde schien mir nahezu abstrakt. Doch naja, die Zeiten ändern sich, Bäm FSK 16 und nun konnte ich sie mir auch ansehen. ^^;

 

Die ersten vier Episoden waren übrigens großartig: Sehr schnell wandelt sich die beschauliche Idylle des Dorfes in einen paranoiden und mysteriösen Thriller, Freunde werden in einem Herzschlag zu potenziellen Bedrohungen und man hatte wie der Held des Animes eine ziemliche Paranoia und ein Gefühl der ständigen Bedrohung.

Als "Held" Keiichi dann schlussendlich in (scheinbar) berechtigter Todesangst seine Freunde schlicht erschlägt und er anschließend stirbt war ich selbstverständlich verwirrt über den "Neustart" des Szenarios. Ich dachte es wäre wie ein Computerspiel aufgebaut, ähnlich wie bei Clannad bis man das "Gute Ende" sieht, doch es scheint ein wenig anders abzulaufen, ich schätze in Staffel 2 wird das (hoffentlich) aufgeklärt.

 

Die Alien-Serie

Nach eine Weile begreift man das der Ton der Serie absolut unnatürlich ist: Eben noch wird eine normale Debatte über etwas geführt, dann plötzlich übertreten die Charaktere die Grenze zum psychotischen und fluchen und attackieren ihren Gegenüber. Ich denke diese Unbeständigkeit der Persönlichkeiten sollte wohl zur Atmosphäre beitragen, doch ich privat muss zugeben fand das ganze sehr schnell ermüdend, zumal die Slice-of-Lif- typischen Comedy Parts einfach nur unpassend wirkten.

Es gibt Animes die ja damit spielen das etwas süßes böse sein kann oder nur eine warme Fassdade hat, doch auch die Dialoge hier wirken manchmal so als wären die Macher von Higurashi von einem anderen Planeten. Egal wie die Umstände sind, wenn dir jemand erklärt das man einen geheimen Folterkeller hat und diverse Leute getötet hat sagt keiner "Egal was wir in diesem SAW-Keller finden, wir halten zu dir" entschuldigt, Freundschaft hat Grenzen xD

 

Achja: Deutsche Synchro war Dialogtechnisch auch irgendwie unbeholfen, GEWALTÄTIG GEWOLLT flaspsige Sprüche der Kinder ("Tschö mit Ö" oder "Alles im Griff auf dem Schiff") wirkten absolut deplaziert, wenn das gewollt war okay, für mich gefühlt tötete es aber jede Atmosphäre in diesen Szenen.

 

Das sämtliche Figuren pro "Arc" (Oder Geschichte? Zeitlinie? Welt?) sich auch plötzlich Unterscheiden muss nicht unbedingt falsch sein: Das Inspektor Ooishi in der ersten Geschichte freundlich und in einer späteren eher wie ein Drecksack daherkommt ist für mich eigentlich ganz spannend da du nie weißt wie die Figuren in dieser "Version" sind. LEIDER ist es nie so das die Figuren dann KONSEQUENT so sind, was mich privat WAHNSINNIG macht: 

Wenn Shion in einer Geschichte von ihrer eigentlich netten Schwester Mion genötigt wird sich die Fingernägel auszuziehen (Herrlich unangenehm inszeniert, das muss man Higurashi lassen ^^;) kann nicht IN DER SELBEN GESCHICHTE später SHION plötzlich die sein die irrsinnig Leute abschlachtet und MION wimmernd in der Ecke sitzt! -.-;

 

Ich habe immer den Eindruck gewonnen man wollte jede Figur so darstellen lassen wie es gerade passte, sei es ein süßes Kind, eine allwissende Priesterin oder eine zynische Mörderin, das kann alles ein und dieselbe Person sein Laut dem Anime, und dann sind auch die Geschichten deutlich weniger interessant da es eh nie schlüssig war wohin die Geschichte geht.

 

Alien Optik

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte ^^ Ob die seltsamen Proportionen der Figuren (stellenweise hatten die jungen Damen Beine wie Streichhölzer) auch so gewollt-unnatürlich waren oder schlicht schlechte Zeichner weiß ich nicht, aber es gab duzende Aussagen und Ansätze die mich interessiert hatten und angesprochen wurden, aber nie wieder aufgegriffen wurden: Das Keiichi mit einem Luftgewehr auf kleine Kinder geschossen hat? Das Rena ihre Schule demoliert hat? Welche Rolle spielt "der Coach"? Und was hat die kleine "Priesterin" Rika für eine Aufgabe? Sind alle diese Ereignisse auch in jeder Story geschehen oder nur in denen in denen sie angesprochen wurden?

 

Es gab auch viele Logiklücken: Da kann Rena eine Schulklasse als Geisel nehmen und die Polizei sieht gemächlich zu, Keiichi ist so MÄRCHENHAFT dumm eine entkommene Serienmörderin(!) nachts vor seinem Haus zu treffen (Zurecht bekommt er da das Messer in den Bauch, sorry) und ein Schrottplatz ist natürlich A) vollkommen Abseits in einem Wald und B) nicht mit dem Hauch von Absperrung versehen, ziemlich plump wenn man mich fragt ^^;

 

Fazit

Higurashi will abstrakt und unvorhersehbar sein, verrent sich dann aber in Unlogiken die weder clever noch pfiffg sondern nur grob gewollt wirken um den Zuschauer bei der Stange zu halten. In manchen Momenten ist man von der Richtung die ein Arc geht richtig verblüfft, in anderen fragt man sich wie jemand mit Hirn im Kopf sein Cafe "Angel Mort" (Also Todsengel!) nennen kann. Ich will nicht behaupten die Serie würde einen nicht beschäftigen und neugier wecken, doch wirklich smart geht sie dabei in Staffel l nicht wirklich vor. Vielleicht komm in Staffel 2 ja eine geniale Auflösung, aber ich bezweifel es ehrlich gesagt etwas.

 

Was ist euer Urteil zu Staffel 1 von Higurashi? 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rina7aniR (Sonntag, 10 März 2019 18:28)

    Mit den "Unlogiken" wirst du bis Staffel 3 leider leben müssen. XD
    Alles, was du hinterfragt hast oder für dich "Stimmungskiller" war: Ja, das soll so! Der Zeichenstil ist natürlich gewöhnungsbedürftig, dem stimme ich zu... ^^;

  • #2

    HotaruKiryu (Montag, 11 März 2019 16:04)

    Higurashi ist ja tatsächlich so eine Serie, mit der ich in Deutschland gar nicht mehr gerechnet habe. Allerdings hat es auch Horrorelemente, deswegen war die Wahrscheinlichkeit dahingehend wohl auch etwas höher. Aber na ja, was solls. Ich persönlich mochte die erste Staffel auch nicht so sehr. Hab zwar glaub eine relativ hohe Bewertung gegeben, aber sonst? Staffel 2 hat mich für mich Gesamtbild dann auch wesentlich mehr Sinn gemacht, aber das entscheidet eben auch noch mal jeder für sich. Die hier genannte Staffel 3 ist allerdings nur eine eher kurze Serie, in der sich das blonde Mädel von Rikka abwendet. Für all diese Dinge ist tatsächlich Rikka auch der Schlüssel und noch eine andere Dame, aber die werde ich natürlich nicht verraten.
    Ich kann dein Urteil also schon recht gut verstehen. Persönlich hat es für mich dann auch erst mit Staffel 2 Sinn ergeben, aber bis die kommt wird wahrscheinlich noch ein bisschen Zeit vergehen. Und oh boi, die Szene mit den Fingernägeln ... erinner mich nich daran.