Animelyse: Grenadier

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Es gab ja schonmal eine Review von Katax zu diesem Anime hier, drum will ich nicht lange rumschwafeln, ich selber bin wie so oft ohne jegliche Vorahnung an diese Serie herangegangen, wobei die ersten Bilder mich eher abgeschreckt hatten. Grenadier sah ziemlich massiv nach Fanservice-Ecchi aus, doch mal im ernst, hielt sich das nicht ziemlich in Grenzen?

 

Klar, Rushunas Oberweite ist bei aller Liebe schlicht recht lächerlich, und das ihr Hobby "Baden" ist kann wohl sich auch keiner ohne Hintergedanken ausgedacht haben, doch... ich kann nicht behaupten das diese Sachen meine Meinung vom Anime schmälern! O_o; Der Anime ist und bleibt verdammt unterhaltsam, und ich gebe zu das er in meinen Augen zu den unterschätztesten Serien überhaupt gehört! Klar, er ist nicht der anspruchsvollste, aber meiner Meinung nach immer noch einer der unterhaltsamsten Werke der Sparte. Wieso?

 

Rushuna! *_*

Jeahhh ich kann es nicht abstreiten XD Die Hauptfigur Rushuna ist für mich eine verdammt stark geschriebene Heldin, vor allem ihrer vielschichtigkeit wegen: Sie ist zwar immer wieder naiv, übermäßig freundlich und vielleicht etwas dümmlich im Gehabe, doch wenn es hart auf hart kommt kann sie seltsamerweise ungemein "Badass" daherkommen!

Solche Figuren klappen in Animes meiner Meinung nach SEHR selten: Entweder ist der Protagonist ein gutmütiger Idiot (Naruto, Ruffy etc.) oder er ist eben die coole Rampensau. Das beide Stereotypen so geschickt miteinander kombiniert werden sah ich das letzte mal im Anime Trigun, doch da war die Figur ein MANN, hier schaffen es die Macher von Grenadier eine FRAU so unterhaltsam zu schreiben, und das trotz eindeutigem Fanservice! XD

 

 

Rushuna SPIELT nicht die gutmütige, sie IST gutmütig, sie lebt sogar nach dem Credo der Friedfertigkeit... das sie dennoch immer wieder in Situationen kommt bei der sie ihre Waffe einsetzen muss? Trotzdem glaubwürdig! Hier wird nämlich mal klargemacht: Du KANNST gutmütig sein und an den Frieden glauben... was aber NICHT BEDEUTET das du ein schwächlicher Idiot sein musst der sich nicht wehrt! Klar, Gandhi und so, aber wir reden ja hier auch von einem Anime, und nicht von einer diplomatischen Weltansicht. Grenadier schafft es wirklich diese eigentlich vollkommen gegensätzlichen Philosophien realistisch zu vermischen, und das mit einem hohem Unterhaltungswert!

 

Matrix hoch 5!

Die Schuld an diesem hohen Spaßfaktor kann man den Kämpfen geben: Sie sind nicht ein stück realistisch, und genau das ist so erfrischend. Mir fallen bewusst nicht viele Animeserien ein die ausgerechnet Schusswechsel so absurd und Over the Top inszenieren wie es hier gemacht wird. In 90% von Animes gibt es entweder unrealistische Handwaffen oder Faustkämpfe... oder relativ realistische Feuergefechte. Ich kenne es nur aus Grenadier das jemand mal fünf Kugeln IN EINER FLUGBAHN abfeuert nur um einen Superpanzer zu durchgdringen XD

Nebenbei, das finale Duell der Heldin gegen Setsuna ist für mich IMMER Noch das beste Kampfduell mit Waffen an das ich mich bewusst entsinnen kann: Das Timing, die Geschwindigkeit, der Faktor das sich zwei Frauen IM NAHKAMPF MIT PISTOLEN bekämpfen... das gab es noch nie so, und scheint es vorerst auch nicht zu geben, was ich privat schade finde XD Auch das Rushuna sie am Ende "besiegt" indem sie ihre Top herunterzieht uns somit fesselt passte einfach zu diesem absurden "friedfertigem" Mantra das die Heldin verkörperte.

 

 

Selbst das "Der Nachhut-Tiger" (was nebenbei einer der albernsten Spitznamen der Welt ist, just my opinion) Yajiro am Ende den Clown mit einer art "Umarmung" fertig machte war irgendwie ziemlich lustig: Er war ein strikter Kämpfer, und dennoch hatte ihn Rushuna am Ende "bekehrt"... naja irgendwie halt XD

Wobei ich auch etwas mäkeln muss: Viele Bösewichte hatte am Ende ein erstaunlich gutes Ende abbekommen, z.B. wurde der Mörder von MIKANS Eltern am ende total nett am Neuaufbau beteiligt, was schon SEHR freundlich zu einem ist der noch vor 10 Minuten den Mord an zwei Unschuldigen belacht hatte! Ich hatte kein Problem damit das Rushuna keinen der Schurken tötete (es würde einfach nicht passen) aber es wurde ja meistens dann so geregelt das der nächste Bösewicht den vorherigen abmurkste, hier fehlte mir das manchmal. Okay, vielleicht ist es auch die Botschaft der Serie das man irgendwann einfach mit blanker Freundlichkeit die Spirale der Rache druchbrechen muss, hier war es aber stellenweise doch ein wenig arg gekünstelt fand ich <.<;

 

Wieso wurde das kein Hit?

Tja ähm, ich sehe keine Massen "Grenadier"-Spiele spielen oder Figuren der Serie kaufen, also ist das Werk ziemlich untergegangen würde ich sagen, doch wieso genau?

Ich würde z.B. zugeben das "Der Clown" ein ziemlich lahmer Bösewicht war. Ja, im Finale ist Setsuna die Oberschurkin aber wir sind ja 90% der Serie mit diesem Typen hier geschlagen. Sorry, ausgerechnet jemand der die Verkleidung eines CLOWNS hat sollte schon unterhaltsamer sein. Es ist natürlich interessant das der bewusst ernst und dunkel dargestellt wird, aber leider... ist er auch ziemlich langweilig. Oh er war einer der Yajiro einmal verraten hat! Who cares? Mir ging der Typ am Podex vorbei, und so ging es wohl vielen Zuschauern. So gut die Heldin geschrieben war, so austauschbar waren die Schurken meistens leider.

 

Auch das Rushuna so extrem "Ecchi" aussah hat vielleicht vor allem die weiblichen Otakus abgeschreckt, wer will den eine Heldin gegen die Dolly Buster wie eine Grundschülerin aussieht? Tja und sonst: Habe ich nie Werbung für diesen Anime mitbekommen. Klar, diverse Serien haben nun mal keinen hohen Bekanntheitsgrad, aber von Grenadier? Hab ich nichtmal BILDER vorher IRGENDWO gesehen, dabei gibt es sogar einen Manga hierzulande!

 

Fazit

Privat denke ich das Grenadier immer noch ein klarer Geheimtipp ist: Die Heldin ist gut geschrieben, die Action ist hoch und kreativ und die Message des Anime ist trotz der Gewalt halbwegs glaubwürdig angesprochen: Frieden erzeugt man mit dem Willen zum Frieden, zum Vergeben und zum Kompromiss. Es ist schade das dieser Anime so schnell aus dem Fokus der Massen verschwand, dabei sind seine Mängel wirklich minimal, und seine Stärken ziemlich deutlich.

 

 

Fandet ihr die Serie auch so klasse? Ist Grenadier wirklich underrated? Oder doch nur 08/15? Kommentare, Korrektur und Kritik gerne gelesen ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    fanservice-hater (Mittwoch, 15 Juni 2016 12:58)

    ich hab eigentlich keine besondere meinung zum anime aber es tut mir leid, dass hier noch keine kommentare sind.^^ interessant, wie verschieden sowas bei leuten ankommt, ich fand die serie nämlich total durchschnittlich. :-D und ja, das ecchi-mäßige aussehen ist schon etwas abschreckend, zumindest für mich. ;-D