Animelyse: Girls & Panzer

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Girls und Panzer? Wenn "Bier" dazukäme wäre es wohl der Titel für das erotische Magazin der Wehrmachtsfreunde XD Flax beiseite, ich kannte von dieser Serie immerhin die Prämisse: Mädchen... und Panzer. Man kann über Japan sagen was man will, aber den Mangaka gehen wohl nie die seltsamen Ideen aus xD Wir haben also K-ON und das nächstbeste nach Mechas, was kam dabei raus?

 

Ich selber empfinde diese Serie als lächerlich unglaubwürdig... und finde das total ok ^^ Denn spätestens nach drei Episoden wird doch klar: Diese Serie WILL sich garnicht ernstnehmen. Es ist eine typische Wettkampf-(alias Gangbatte-) Geschichte über ein Schulteam welches das Beste sein möchte, und in dem Fall ist es das Panzerfahren. Ich fand es ziemlich lustig das ausgerechnet Panzerfahren in dieser Welt etwas für junge Damen ist. Reiten, Blumenarrangements und Geige spielen wirkt vielleicht auf andere auch so befremdlich, aber es hatte schon seinen Charme wie die Panzer-Schwärmerei zelebriert wurde XD Alleine die erste Übungsstunde war so sagenhaft unglaubwürdig das ich begriff: Girls und Panzer WILL nicht ernstgenommen werden, es soll nur unterhalten. Das finde ich privat ok. Wer jetzt vielleicht sagt "Kame, so unglaubwürdig war es ja nun auch nicht" dem möchte ich kurz etwas von mir beichten: Ich hatte meine neun Monate Pflichtdienst bei der Bundeswehr. Ich war nicht scharf drauf aber damals hätte ich als alternative 10 Monate Zivildienst machen müssen also wählte ich "das kleinere Übel." 

Da gab es auch für mich die Ausbildung an den Waffen. Ich lernte zuerst alle Daten über die Waffe. Dann das zusammenbauen der Waffe. Dann das auseinanderbauen der Waffe. Dann das simulierte Anwenden der Waffe. Dann die Gefahren der Waffe. Dann das Reinigen der Toiletten mit unseren Zahnbürsten (gehörte das zur Ausbildung? O_o) dann wiederholten wir das alles etwa 100 mal. Und dann, nach mehrere Wochen durften wir endlich auch mal wirklich feuern. Doch laut Girls und Panzer? Da hätte man uns als erstes eine geladene Waffe in die Hand gedrückt, uns eine Wiese gezeigt und gesagt "Okay, testet es mal aus" ^^ Es ist doch fantastisch das man die Mädels die nichtmal einen Führerschein haben in eine ausgerüstete Kriegswaffe setzt und fröhlich in einer bewohnten Anlage herumfahren lässt XD Das die Anlagen auch noch immer geräumt werden, die Schiffe von der größe einer Insel durch das Meer tuckern und das da Panzer herumliegen? Wer mir sagen will das dieser Anime sich ernst nimmt der hat ZUVIEL Fantasyanimes gesehen XD

 

Süße Mädels ^^

Das Dilemma an der Serie war also nicht das er albern und unglaubwürdig war, sondern ihr Umfang. Schlappe 12 Episoden hatte Girls und Panzer Zeit ihre Geschichte zu erzählen. Das beeindruckende dabei: Sie schafften es tatsache den fünf Hauptfiguren wirklich Tiefe und Persönlichkeit zu verpassen O_o

Keine Shakespeare-Tiefe, aber doch hatten alle fünf Mädels ihre Geschichte: Die Anführerin Miho als Mädchen mit tragischer Vergangenheit zum Sport, die etwas manstolle und fröhlich überdrehte Saori, die ernste und ausgeglichene Hana (deren Mutter sie ernsthaft wegen ihres Hobbys verstieß, meine Güte man stelle sich vor die Familie würde einen verbannen weil man "Pferde reiten" als Hobby hätte xD), die übermüde Mako die mit ihrer Großmutter zusammenlebte und das "Panzer-Fangirl" Yukari die endlich Freunde in ihrem Hobby hatte. Diese ganzen Hintergrundgeschichten und Eigenheiten in nur 12 Episoden? Respekt liebe Macher.

 

Natürlich konnte das nicht komplett klappen: Viele andere Figuren wurden auf Stichwortgeber und Klischees reduziert, am stärksten ist mir aufgefallen das die "Trainerin" der Mädchen EINMAL zu Wort kam und dann so ziemlich niemals wieder im Anime, da hätte man sich die Rolle auch sparen können XD

Bezeichnend ist auch das EIN KAMPF des Turniers innerhalb von zwei Szenen(!) abgehandelt wird, das komplette Gefecht bekam immerhin noch eine OVA spendiert, dennoch waren das natürlich Mängel die man bemerkte ^^

(Nicht so) süßer Rassismus ^^;

Die Panzergefechte haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Wie-Wo-Warum war wie gesagt herrlich beknackt aber es gab immer eine schöne Spannung in den Gefechten: Die Helden waren fast immer in der Unterzahl, der Gegner hatte bessere Maschinen etc. etc., aber letztendlich wurde das Meiste mit technischer, geologischer oder taktischer Finesser ausgeglichen und ich konnte nie wirklich absehen wie das Gefecht weitergehen würde.

Ich denke nicht nur ich habe die Klischee-Länder in den gegnerischen Schulen erkannt: Die blonden Teetrinker die nur englishe Panzer fuhren, die Borscht-essenden und Kasatschok(!)- tanzenden Mädels in russischen Maschinen, oder natürlich die eisenharten Endgegner: Die Nazis! O_o;

Okay keine Nazis aber die "Schwarzgipfel"-Schule die ein Jägerkreuz-Logo hatten und nur in deutschen Panzersorten herumfuhren. Wobei ich tatsächlich mal etwas über den übergigantischen "Maus"-Panzer gelernt hatte der tatsache auf realen Plänen der Nazis basierte, immerhin ^^; Ich weiß nur nicht ob mir diese ganzen Anspielungen gefielen. Das eines der Mädchen des Geschichtsklubs da von "Rommel den Wüstenfuchs" schwärmte... ähm... naja. Man hätte das natürlich noch weiter auf die Spitze treiben können und die Anführerin Schnitzelfriede von Stahlsturm nennen können aber wie gesagt, manchmal waren diese Parallelen zu den echten Kriegssituationen etwas unangenehm für mich, doch das war zum Glück selten der Fall und sehr viel öfter konnte ich über das absurde Universum des Animes (natürlich gibt es PANZER-Cafes mit Eisbechern im Panzer-Stil xD) schön lachen. 

 

Fazit

Ich dachte bei den ersten Bildern zu dieser Serie ernsthaft es wäre ein Kriegsanime bei dem eben Mädels (vielleicht aufgrund des Männermangels) auch Panzer fuhren. Doch die Schöpfer dieser Serie drehten den Spieß um und parodierten ihre eigene Prämisse. Mädchen lieben es Panzer zu fahren! Natürlich! Während die Logik hier schon ihre Sachen packte und das Taxi bestellte hatte ich meinen Kopf ausgeschaltet und das bißchen Spannung und die größere Comedy (Stichwort Anglerfischtanz XD) doch sehr genossen... ein zwei stereotypische Kanten mal ausgeklammert.

 

Was war euer Fazit?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    HotaruKiryu (Dienstag, 21 März 2017 11:38)

    Steht seit Ewigkeiten auf der Plan to Watch Liste, aber so richtig traue ich mich auch nicht heran. Vielleicht waren es auch die Kommentare dazu in meiner Subgruppe, die mich etwas verstört haben. Wird aber noch geschaut, ganz doll versprochen. Mädels auf Panzern klingt dafür schon fast zu cute. :3 Aber irgendwie klar, dass du es nicht so toll findest. xD

  • #2

    Elestell (Donnerstag, 04 Mai 2017 14:47)

    Sehr cool :D
    aber ich mag die Engländer und die Amerikanerin ;) auch wenn es Klischee ist :P
    und die Serie ist einfach so bescheuert, dass sie eben schon wieder lustig ist. Hast du herausgefunden, wie der Panzer in die Felswand kam? Ich bis jetzt immer noch nicht xD aber mich würde es interessieren