Animelyse: Gangsta

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

2018 startete für mich als Anime-Glotzer klasse: Entgegen meiner Vorbehalte war Toradora! ein wirklich guter Anime und auch die Serie Prison School war erstaunlich unterhaltsam obwohl ich nicht viel erwartet hatte. Werden Animes etwa nur noch genial und großartig? Ähm ja... Gangsta war ähm... nicht ganz so geil.

 

Und ich schwöre: Ich dachte seltsamerweise (fragt mich nicht) immer das Gangsta ein YAOI-Verbrechermanga wäre! O_O Ja ich weiß, es gab nirgends so eine Aussage aber ich weiß auch nicht, ob die zwei Typen auf den Cover mich da fehlgeleitet haben oder ich es schlicht mit einem anderen Mangawerk verwechselt habe, ich war sichtlich überrumpelt das es doch eine "straight" Actionreihe ist XD Doch leider sagt das alles ja nichts über die Qualität eines Animes aus...

 

Prostituierte & Behinderte Ö_ö

Erstmal alles was der Anime neu macht: Er kreiert z.B. mit dem Freudenmädchen Alex eine ziemlich üble (oder vielleicht realistische) Sicht auf das Handwerk der Straße, das kenne ich eigentlich selten aus solchen Serien. Ist zwar nichts was ich wirklich sehen MÖCHTE, aber es ist immerhin mal etwas neues und mutiges für Animes.

Ihr Drogenrausch und ihr Rückfall waren halbwegs interessante Momente die mir gefallen haben, ich fand auch ihren Song in der Bar ganz nett, es war natürlich stereotypisch aber diese Geschichte hat mich eigentlich nicht gestört.

 

Nicolas als tauber Superkiller hatte immerhin ein paar nette Aspekte eines gehörlosen Menschen, ich kenne wenige aus Serien, aber auch das war jetzt nichts was wirklich denkwürdig war. Nebenbei muss ich mal zugeben: Mike Carl als deutscher Synchronsprecher des Dandy Worick war ähm... es ist irgendwie gemein, aber ich fand ichn bei weiten zu äh krächzig, irgendwie passte die Stimme so garnicht, und ich verurteile ungerne deutsche Sprecher, sowas ist sicher ein harter Job >.<

Die Rückblenden bzw. Vergangenheit der beiden Helden war auch nichts neues: Böser Pappa, hartes Leben, so richtig frisches bietet Gangsta bisher sonst eigentlich nicht. Leider sind die Schwächen des Animes noch deutlicher...

 

"Wir machen euch Platt, Superkrieger! Ò_Ó"

Das Rassismus und Ausgrenzung gerne ein Thema in Animes ist wird wohl keinen regelmäßigen Zuschauer überraschen. Wir haben das in Elfen Lied, wir hatten das in Black Bullet, und gefühlt jeden fünften Action-Anime dieser Kategorie. Doch die "Twilight?" Dieser Ansatz des Rassismus finde ich unfassbar bescheuert ^^;

Erstens: KEINE SAU ERKENNT EINEN TWILIGHT! Zumindest nicht wenn dieser nicht gerade fünf Meter hohe Saltos macht. Zweitens: Wieso sollte man Leute die 10 mal stärker sind als man selber angreifen und diskriminieren wollen? Diese ganze Geschichte rund um "Hundemarkenträger" finde ich irgendwie absolut unschlüssig. Warum tragen alle Twilight diese Dinger? Das ist so als würde ein Jude FREIWILLIG einen Judenstern tragen. Okay VIELLEICHT müssen sie die Marken tragen aber es wirkt auf mich total dümmlich sich als Twilight so einfach zu outen. Ich glaube der Mangaka hat versucht die "X-Men" Idee abzuwandeln aber auf mich wirkt diese ganze Problematik ziemlich künstlich herbeigeführt. 

 

Schade auch das abgesehen (und das auch nur im minderen Maße) von Alex und Nicolas keiner der Figuren interessant ist. Der Anime ist nebenbei GRAUENHAFT strukturiert, in den 12 Episoden passiert nur das allerwenigste und ein großer Kampf kurz vor Schluss wird einfach abgeblasen was den Zuschauer mit einem langen Gesicht zurücklässt.

 

Fazit

Ein toller Mix: Wir haben viele Charaktere mit absolut albernen Namen (Worick heißt mit Nachnamen tatsächlich "Arcangelo") und dennoch sind 90% dieser Figuren immens langweilig, sei es vom Design, vom Charakter oder vom Look, jeden dieser Gestalten (Der rauchende Arzt mit Kind, die kindliche Gangsterchefin, der bärbeißige Polizist, das psychokiller Kind) hat man unzählige Male in anderen Serien dieses Genres gesehen, und das kreativer oder interessanter. Villeicht ist der Manga besser gegliedert oder der Anime entwickelt sich in einer zweiten Staffel besser, doch ich persönlich habe mich hier schwer gelangweilt und eigentlich keinerlei Bedarf für eine Staffel 2

 

Und ihr?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0