Animelyse: Eden of the East (Serie + OVA's)

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Hattet ihr eine Idee was euch erwartet als ihr den Anime gestartet habt? Also ich eher nicht, ich wusste nur es geht um mystery bla bla und ich gebe zu am Anfang war ich echt gepackt: Ein Mädchen will scheinbar das weiße Haus bewerfen und plötzlich steht da ein nackter Kerl mit Handy und Knarre XD 

Der Plott beginnt ja sehr verwirrend und bis dann der Handlungsstrang des großen Spiels aufgeklärt wird vergeht etwas Zeit, aber ich sagte ja: Anfangs war ich echt gepackt, aber in der Mitte der Serie... DA war ich echt festgekettet, fetsgenagelt und echt gierig zu wissen wie der Anime sich auflöst! Eine der stärken der Serie sind für mich WEIT WEIT WEIT WEIT vorran... nein noch weiter...nochn stück DIE BEIDEN HAUPTCHARAS 

 

Akira und Saki

Ich denke schon das man es aussprechen darf: Leck mich Fanservice -.- Ihr ewigen Nackt-Lesben-Yaoi-Shonen Ai-Busen-Unterwäsche-Pairing-Szenen die wohl gefühlt in heute jedem zweiten Anime auftauchen hängen mir teilweise wirklich zum Hals raus. Ich hab nix gegen sone Szenen wenn sie Plottechnisch passen, aber...

 

Irgendwo hab ich oft den Eindruck die Macher einer Serie setzen sich hin und fragen sich "Wie kriege ich es JETZT hin das die beiden Hauptcharas nackt übereinanderkrachen?" oder "Wann können wir endlich alle Figuren wieder an den Strand schicken?" Und in DIESEM Anime ist es ja so geil das dem NICHT so ist! 

Und ist es nicht mal klasse das Akira so ist wie er ist? Als ich hörte "Ich hab gedächnisschwund" dachte ich sofort "OH GOTT jetzt gibts wieder Emo-gehocke und gewimmer" ich meine das ist ja auch aus Noir, Elfenlied und anderen Serien bekannt, aber hier? Nö, Akira ist immer gelassen, immer bemüht Herr der Lage zu werden und immer positiv gestimmt. Dazu passt auch die Deutsche Synchro finde ich!

 

Saki ist auch frei von jedem Klischeè, mal ist sie Still, mal depremiert, oft auch unsicher aber für mich immer glaubwürdig

und auch sicher nicht sinnfrei Gutmütig oder die Alibi-Geisel bzw "Geliebte", und man sah sie auch nie in Unterwäsche oder so einem Unsinn, hier geht es wirklich mal um diese Zwei Figuren und das ist wirklich der Volltreffer der Serie... die Anderen Figuren naja... 

Ich finde zu behaupten sie sind auf demselben Level das wäre schon eher sehr unglaubwürdig. Die "Eden" Leute waren sicher Handlungstechnisch ganz relevant aber einige fand ich doch etwas überflüssig, oder kennt ihr noch alle Namen? Saki's "beinahe Freund" die kleine Programmiererin und der fette Pantys (war das nicht absolut seltsam das er diesen derben Anschlag überlebte Oo?) hätten mir da gereicht. 

 

SCHADE fand ich auch das nicht alle Selecao rampenlicht bekamen beziehungsweise manche nur angeschnitten wurden. Ich war echt "geflashed" als der erste mit seinem Handy mal eben mühelos Morde orderte, wie cool kam DAS denn?OoO

Okay man muss ja zugeben: Der Anime hat Minimalistische 11 Folgen also kann man sagen "He man hätte eh nie alle 12 würdig darstellen können" aber ich muss mal nacharken: Wäre es dann nicht besser gewesen nur 6 oder 8 solcher Auserwählten als Standard anzusetzen? Fand ich irgendwie seltsam und schade das dann 2-3 in einer Szene zu sehen waren weiter nichts

 

Und die Geschichte?

Angenehm Mystery, es hatte ja streckenweise etwas von einem Thriller und sprang nicht sofort mit "He die spielen hier ein Mastermind Spiel" in der ersten Folge ins Gesicht. Ich war auch baff das verlieren "Tod" bedeutet, wobei das ja schnell richtiggestellt wurde... naja bis auf den Cop der ja erstochen wurde, ob das Mister Outside so geplant hat? Würde garnicht zum Restschicksal der Anderen passen, ich meine zwei starben durch einen "Unfall" aber das war ja nicht absicht.

 

Auch die Enthüllung von Mister Outside fand ich etwas lahm, ich meine Akiras vermutung war ja vollkommen richtig und das... mh es störte mich irgendwie, ich habe auch einen dickeren Twist gehofft, so war es "nur ok"

 

Seltsam fand ich ja den Illusions-Effekt von der Johnny Killerin, ich meine wie soll das technisch auch nur ansatzweise umzusetzen sein?

Bei der Szene dachte ich tatsache (und erfreut) das sie nun sogar nochn Fantasy-Aspekt einbauen, aber gut, das wäre wohl auch zuviel des guten gewesen.

 

Fazit

Ich war mal richtig erfreut über eine erwachsene Geschichte frei jeder Klischeèkisten. Nichtmal der Humor kam zu kurz, auch wenn es seltsam war das der meistens daraus bestand nackte Kerle zu zeigen X_X Ich gestehe mal: Nackte Kerle bräuchte ich nie <.< aber diese Comedy Szenen drumherum waren doch immer unterhaltsam XD

 

Aber wenn man es mal auseinandernimmt ist ja auch ein Kernthema Zukunftsangst, Arbeitsmarkt und Generationsproblem was ich für eine wahnsinnig gute Ausgangssituation ansehe. Muss doch nicht immer um ein böses Syndicat oder die Weltherrschaft gehen oder? Klar hätte die Serie noch stärker, die Charaktere noch besser und die Botschaft noch flüssiger rübergebracht werden können aber wenn ich mal ehrlich bin wäre da schon nahe der Träumerei. Für 11 Folgen und 2 Ovas konnte mir Eden of the East mir sehr viel mehr geben als manche Reihen mit 50. Well done ^~

 

Wie ist eure Meinung zum Anime? Akira und Saki und dem Plott?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    alex_roston (Mittwoch, 15 Juni 2016 12:14)

    Mir hat der Anime und vor allem auch die Filme sehr gut gefallen. Die Charas waren glaubwürdig und die Story stets spannend, ohne dabei in Fantasy oder dergleichen auszuarten. Dazu bekamen man auch gleich noch etwas Romance.

    Auch die Gesellschaftskritik fand ich sehr passend. Wie oft hat man es heute (ich kenne das aus meinem eigenen Beruf), dass die alten sich auf ihren Lohrbeeren ausruhen und die jungen klein gehalten werden bzw. man diesen kaum eine Chance gibt, sich zu beweisen.

    Letzten Endes gab es aber keinen großen Umschwung, sondern nur ein paar kleine Veränderungen nachdem das Spiel vorbei war, was für mich zeigt, dass es keine Patentlösung gibt. Man hat ja gesehen, dass jeder der Selecao seine eigene Auffassung von "dieses Land retten" hatte.

    Trotzdem hat man gesehen, wie ein einzelner Mensch (Akira) einen ganzen Haufen Leute beeinflussen kann. Und dabei wirkt er nie abgehoben sondern steht immer mit beiden Beinen fest auf den Boden.

    Also, Daumen hoch für Eden of the East. Einen packenden Anime mit viel Action, wenig Blut und noch weniger Oppais. Bitte mehr davon.

  • #2

    Lady Raven (Mittwoch, 15 Juni 2016 12:15)

    Definitiv ein Anime, den ich richtig gern geschaut habe.:)
    Sun Zi und ich müssen uns aber immer noch den 2. Film kaufen (irgendwie haben wir das immer wieder verpeilt, oder es war kein Geld mehr übrig XD)
    Schwächen hat er natürlich auch, aber die Stärken überwiegen!^^

  • #3

    Conny (Mittwoch, 15 Juni 2016 12:15)

    Von wegen natürlich braucht es nackte Kerle <_< *sabber* ;D
    Ne Eden of the East hatte mir auch echt gut gefallen, aber diese Fantasy Szene mit der Johnny Jägerin fand ich etwas unpassend. Aber lustig war die Dame *schnipp schnapp Schniedel ab* >D
    Dass es keine 'Nackt-Lesben-Yaoi-Shonen Ai-Busen-Unterwäsche-Pairing-Szenen'gab fand auch ich sehr positiv.Muss ja echt net immer sein.
    Eine tolle Animelyse. ^^

  • #4

    Yaya (Mittwoch, 15 Juni 2016 12:16)

    So, selbst ich hab es endlich mal geschafft mir den 2. Film zu kaufen Und ich muss sagen, der Anime hat mir richtig gut gefallen! Ich mochte die Charaktere, Ich fand auch keinen überflüssig da die Clubs in Japan ja sowieso meist 5 Mitglieder brauchen um als Club bestehen zu können! Ich mochte nur nicht wie diese Blauhaarige ausm Fenster flog, das empfand ich irgendwie als überflüssig und passte auch nicht wirklich so in die Story rein
    ebenso mochte ich das Ende nicht so, da es mir doch ein bisschen zu offen war, ich mag eher abgeschlossene Animes mit nem klaren Ende, aber das kann ja jeder sehen und wenden wie man will
    Im großen und ganzen ein echt lobenswerter Anime, den man auf jedenfall mal sehen sollte!