Animelyse: Durarara!!

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Durarara!! ist verdammt mühsam zu schreiben, drei ra's und zwei Ausrufezeichen, was denkt sich der Macher? XD Wenn man es aber überdenkt ergibt das für mich sogar Sinn: Durarara!! ist alles andere als leichte Kost. Ich hatte mir eine kurze Inhaltsangabe angelesen und nicht ganz begriffen wer da eigentlich die Hauptfigur der Serie ist, und erst nach einigen Episoden merkte ich: Es gibt keine! Sicher gibt es einige Kernfiguren aber in den ersten Episoden wird man mit sovielen Personen erschlagen das man anfangs einen Konfusen Eindruck vom Anime hat, also so zumindest erging es mir so @@

Doch wenn man der Geschichte einige Episoden Zeit gibt erkennt man endlich die Hauptfigur der Serie: Der Stadteil Ikebokuro selbst. Vielleicht sehen das andere Zuschauer nicht so, aber mal im ernst Leute, selbst der Off-Sprecher wechselt JEDE Folge, man kann mir nichts von Konstanz erzählen XD Zumal sich die Geschichte wie ein aufgewickeltes Wollknäuel auch langsam aufslöst und man immer mehr Verbindungen und Zusammenhänge erkennt.

Figur A kennt Figur D, B ist der Bruder von E und F hat eine Vergangenheit mit C, man wird immer mehr in die abstrakten Geschichten dieses Stadtteils hineingezogen, und ich... ich hatte ne menge Spaß dabei XD

 

Kopflos durch die Nacht (Get it? %D)

Eigentlich wird man ohne großere Einleitung in das Geschehen geworfen, Mikado zieht zu seinem Freund Masaomi in die Stadt, Ende der ersten Plottangabe. Man lernt einige Figuren kennen und ich für meinen Teil erahnte die Stereotypen: Mikado der typische Loser-Protagonist, Masaomi der alberne Casanova, die bebrillte Anri als hilflose Herzensdame und so weiter... ist es nicht seltsam wie absolut falsch diese Einordnungen werden? XD Man erfährt bald das Mikado ein großer Admin ist, Masaomi ein ehemaliger Gangboss und Anri... ähm die ist... sowas wie eine verfluchte Schwertmeisterin? O_0;

Es sind diese interessanten, vorher absolut unvorhersehbaren und nicht angedeuteten Twists die diesen Anime so erfrischend machen. Erst nach einigen Episoden kapierte ich z.B. das Mikado da mit der kopflosen Celty und dem zwielichtigen Izaya chattet, dabei hört man eigentlich sogar im Chat ihre Stimmen ^^; Celty ist allgemein wohl meine liebste Figur in der Serie, erst dachte ich "Ah der typisch obercoole Charakter" doch auch hier verdreht der Anime meine Erwartungen und lustigerweise hat die Kopflose einige Lacher für sich zu verbuchen. Wie META war denn bitte der Spruch des Motorradpolizisten von wegen sie seien keine Nebenfiguren die der Held mal eben niedermachen kann? Ich musste so lachen als die Kopflose Reiterin erklärte das sie die Polizei gruselt XD Wie schafft es Celty eigentlich ohne Kopf und Mimik so Ausdruchsstark zu sein? XD

 

Liebe in der Luft

"Beziehungen" waren ein maßgeblicher Teil von Durarara!! und ich glaube so gut wie keine war auch nur ansatzweise normal: Wie schafft man es sich bitte in einen lebenden aber körperlosen Kopf zu verlieben? Der pyschotische Seiji packt das, und bekommt statt dessen eine irre Stalkerin die... sich ihr Gesicht umopperrieren lässt? O_________o;;; Mikado hatte wohl die freundlichste Formulierung für "Ihr Zwei seid so bekloppt ihr seid wie füreinander geschaffen" XD Am seltsamsten war wohl das Zusammenleben von Celty und dem schrulligen Shinra, vor allem ihre Entstehung und Auflösung.

Ich dachte (wie wohl viele) das Shinra eine art Bösewicht ist der Celty aus Egoismus ihren Kopf vorenthält... und irgendwie... stimmt das auch... aber dann erklärt er das er eben Angst hätte das sie sich dann verändern würde. Celty wiederrum.... stimmt ihm dann zu... und sie belassen es dabei? O_o; Das ist die bizarrste, aber nicht vollkommen unglaubwürdigste Wendung einer Beziehung die ich je mitbekommen habe. Irgendwie erinnert mich das an den Film das letzte Einhorn: Das Einhorn würde die Liebe haben aber eben sich selbst verlieren. Bei Durarara!! sagt die Kopflose scheinbar das sie die Liebe ihrer geisterhaften Vollständigkeit wegen nicht opfert und dafür lieber einen Mann hat der sie so unvollständig liebt wie sie eben ist... ist das moralisch toll oder absolut furchtbar? XD

 

Auch Anri's Geschichte hat mich sehr fasziniert: Sie ist immer still und defensiv und dann verfolgt sie eine irre Messermörderin... doch dann ist sie die MEISTERIN aller irrer Messermörderinnen? oO;;; Wieder so eine Wendung die ich nichtmal im erntferntesten kommen sah XD

Selbst in ihren Flashbacks wird man auf Glatteis geführt: Von wegen liebende Eltern die tragisch bei einem Unfall starben, denkste, das Elternhaus war zerüttet und Anri war emotional verkrüppelt. Irgendwie fand ich es auch süß wie Mikado ihr seine Liebe gestand und sie ihn (typisch höflich und nett) einfach hängen ließ XD Ich glaube die werden noch ein Paar, aber allgemein ist es auch schön wenn die drei Freunde schlicht "Freunde" sind, sie sind halt ein Kernteam der Serie ^^

 

Natürlich machen auch die Nebenfiguren viel aus: Der wutgesteuerte Shizuo, der Russe Semyon oder der (natürlich maskiere O_o;;;) Vater von Shinra, das Ganguro-Mädchentrio oder Kadotas Truppe... jeder bietet Stoff für eine Geschichte, und selbst wenn einige im Anime zu kurz kommen so ist diese Art des erzählens einfach mal wieder frischer und unkonventioneller als sonst heutzutage bei den üblichen "Held ist ein Harem-Loser" oder "Held ist ein Überschlauer-Meister" Schemas.

 

Fazit

Kopflose Biker, ein verfluchtes Schwert, ein russischer Sushikoch und Schläger in Barkeeper-Outfits: Trotz dem fast realistischem (will heißen langweiligen XD) Charakterdesign ist Durarara!! verdammt abgedreht, besitzt aber eine klug ineinanderverzahnte Geschichte und Figuren die nie das sind was sie auf dem ersten Blick zu sein scheinen. Die Idee das die Geschichte sich nicht auf eine Figur konzentriert, sondern den Ort selbst zur "Hauptfigur" macht ist verdammt erfrischend und ich muss sagen auch wenn in Staffel 1 nicht alles aufgeklärt wurde ist mein Interesse an der Serie immer hoch geblieben, einer der besseren Animes die ich in jüngster Zeit gesehen habe.

 

Oder was war eure Ansicht?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    HotaruKiryu (Montag, 12 Juni 2017 18:23)

    Hm, schön zu sehen, dass dir Durarara!!! auch gefällt. Ich verstehe durchaus wovon du sprichst und ich mag diesen Erzählstil irgendwie total. Mikado und Masaomi konnte ich nicht viel abgewinnen, aber Anri wirkte schon interessant. Leider vergesse ich sie mit der Zeit auch öfter, bin ich ganz ehrlich. Wenn ich sagen müsste wenn ich mag, kann ich mich nicht wirklich entscheiden - Izaya und Shizuo machen es mir nicht so richtig einfach. Die Beziehung zwischen Shinra und Celty mag ich aber total, das hat irgendwie was. Ich war auch sehr überrascht von der ersten Staffel und schaue auch gerade die anderen Staffeln. Kann deine Meinung aber durchaus nachvollziehen, den roten Faden in den ersten Folgen zu finden war etwas schwer. xD Bist mir zuvor gekommen mit dem Review, aber ich wollte meine Meinung zusammen fassen, wenn ich alles gesehen habe. So lässt sich für mich einfach ein besseres Fazit unter den Anime zu schreiben.