Animelyse: Devil May Cry

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Animes zu Videospiele sind so eine Sache. Meistens eine beschissene ^^; Naja ich übertreibe vielleicht, aber wenn sich ein Animestudio eine Spielereihe einverleibt gehen bei mir dank Erfahrung die Alarmanlagen hoch: Street Fighter, Ragnarök oder, als gemeingefährlichstes Beispiel, Final Fantasy. Werke die auf Videospielen beruhen haben meistens maximal eine mittelmäßige Umsetzung bekommen. 

Als ich dann auf die Zwölfteilige Anime Serie zur Saga um den Dämonenjäger Dante stieß war ich zwiegespalten, aber ich hatte (bilde ich mir ein) einen Vorteil, denn ich persönlich habe keines der Spiele dazu gespielt ^^ Na gut ich hatte mal vor Urzeiten den Orginalen ersten Teil angespielt aber ich war wirklich nicht interessiert. Warum weiß ich garnicht so recht, aber das übercoole Design, die Steuerrung und das Setting waren wohl irgendwie nicht meine Welt, ganz ohne Wertung für Andere Zocker versteht sich ^^

 

Dennoch war ich also nicht in diesem Nerd-Modus wo ich hätte keifen können wie Out of Character oder Unpassend zu den Spielen dies und jenes sein würde, was wohl nicht ganz so schlecht für mich war ^^ Habe praktischerweise dennoch wenig erwartet und... naja, wurde Stichpunktartig überrascht.

 

Kennen wir doch!

Die Handlung um Dante als Dämonenjäger ist nicht die schlimmste. Der Style wirkt recht modern aber doch allgemein etwas generisch, zumal ich persönlich sofort erkannte das dasselbe Studio von Hellsing auch diesen Anime kreiert hat. Generisch ist allgemein das richtige Wort, denn ich bin mir nicht ganz sicher ob ich Dante als Hauptfigur mag.

Das er son mürrischer aber doch hilfbereiter Bad Ass ist, das er dann nach kurzer Zeit einen kleinen, nervigen Sidekick hat auf den er aufpassen muss, das er eine Vorliebe für einen diversen Snack hat (in diesem Fall Eisbecher)... das ist wirklich eine art Puzzle dessen Teile man aus gaaaaaaaaaaaaaaaaanz vielen anderen Animes kennt.

 

Ich will auch nicht pauschal sagen "Das macht Devil May Cry schlechter" aber alle Zutaten wirken einfach nur ein wenig zu 08/15 als das sie mir in Erinnerung geblieben wären. Hätte man sich vielleicht mal für einen eher unkonventionellen Sidekick entschieden, hätte man Dante eine eher unübliche Persönlichkeit gegeben, oder hätte er denkwürdige Schrullen... man hätte die Serie vielleicht mehr aus dem Einheitsbrei hervorheben können. So aber sind die Standards des Animes doch ein unbeachtenswerter Startpunkt der Geschichte.

Ich kann zumindest nichts schlechtes über die Nebenfiguren sagen. Leider auch nichts besonders gutes. Dantes Partner ist langweiliger als der fünfte Kreis der Hölle (zumal ich ERSTENS keine Erinnerung habe wie er heißt und ZWEITENS NICHT EINMAL das Bedürfnis habe nachzusehen!) und die beiden Damen der Serie sind auch nicht wirklich interessant. "Lady" ist zwar eine gute Kämpferin aber ansonsten relativ generisch und nur ein Plottpunkt.

 

Trish ist ein wenig zwielichtiger aber auch nicht wirklich denkwürdig. Fallen euch tolle Szenen mit den Beiden ein? Ich fand sie hatten wirklich langweilige und kaum vorhandene Persönlichkeiten, wobei ich nicht weiß wie sie in den Spielen waren. Das kleine Mädchen Patty selbst war okay aber eben nichts weiter als der kleine nervige Sidekick den solche Serien halt zu tage fördern. Alles in allem eine wirklich vollkommen langweilge Truppe, wirklich sehr beeindruckend, so konsequent sind selten Serien XD

 

Gähn... aber moment OÓ

Ich kann also jeden verstehen der die Serie verdammt... ABER! Ich gebe zu das mich zumindest drei der Episoden doch positiv überrascht haben. Da wäre zum einen die Episode um diesen "bösen Wunschgeist"

Ich fand die Idee um einen Dämon der vorgibt ala Aladin Wünsche zu erfüllen nur um dann dauernd zu sagen "Nö kann ich nicht" ziemlich unterhaltsam, zumal man ja dann am Ende der Folge das Ganze auf ihn selber münzt^^ Die andere Folge die ich mochte war die um Dantes Stalker: Der blonde Riese der Dante verfolgt weil er sich (vollkommen unbegründet) sorgen um seine Freundin macht ist sehr interessant, denn erstens war es wohl die comeylastigste Folge der Serie und außerdem einfach mal gut NICHT Dante als Hauptcharakter der Folge zu haben, sondern einen unbeteiligten Dritten.

 

Für mich privat die beste Episode war aber definitiv die Poker Folge, als Dante als eine art Undercover Agent bei einer sehr bizarren Kartenpartie Teilnehmen muss.

Lustigerweise bekam ich mit das viele "Fans" der Spiele ausgerechnet diese Folge NICHT mochten da sie relativ ruhig ist und eher einer art Krimi als einer typischen Actionfolge ähnelte. Scheiß drauf, ich fand es spannend und der Climax war auch gut in die Geschiche eingebaut.

 

Auch die Idee das am Ende ausgerechnet der vollkommen unbedrohliche, Gollum-Hafte Dämon Cid zum Endgegner mutiert war zumindest mal ein cleverer Kniff, auch wenn die Auflösung doch recht absehbar war.

 

Fazit

Nunja. Ich hatte bisher keinerlei Interessen an den Devil May Cry Spielen, und dieser Anime bringt mich auch nicht dazu das zu ändern. Das Problem ist denke ich oft bei Videospiel-Animes das viele Videospiele eher durch die Action und den Spielspaß leben als durch die Geschichten.

 

Natürlich gibt es aberduzende Spiele mit tollen Geschichten, doch solche wie Devil May Cry die schlicht die Dämonentöter Story in cool erzählen sind für mein Empfinden einfach nicht interessant genug sie zur Serie umzufunktionieren. Zumindest nicht mit diesen Zutaten und Figuren, da müssten schon mehr frische Ideen reinfließen. Wie gesagt, einige wenige Episoden haben für sich gesehen schon einen Charme auf mich ausgeübt, letztendlich ist es aber meistens die schlimmste Form einer Animeserie: Eine langweilige.

 

Langweilig ist für mich sogar schlimmer als schlecht, denn bei schlecht kann man sich wenigstens aufregen, oder debattieren warum. Doch bei einer Serie die einfach sehr beliebig ist da lohnt sich kaum das bereden... meistens jedenfalls ;-)

 

Doch wie ist eure eigene Meinung zum Game-Anime?

 

Kommentare: 0