Animelyse: Burst Angel

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

Also wenn man mich privat fragt ist die Serie wirklich ein Paradebeispiel von "Wie kann ich eine Serie falsch angehen". Es ist bizarr aber es ist die Wahrheit: Burst Angel ist für mich eine der schwächsten Serien an die ich mich noch bewusst erinnern kann. Konntet ihr der Serie etwas abgewinnen? Wenn ja seid ihr besser als ich, denn weiß der Geier, ich habe mich entweder sehr gelangweilt oder war überrumpelt wie einfallsreich es die Macher vermieden haben etwas kreatives oder gar unterhaltsames zu produzieren. Sie haben öfters nicht einmal die simpelsten Ideen umgesetzt bekommen! 

 

Es ist so als würde man jemanden sehen der Milch, Eier, Zucker und Mehl hat, uns daraus ein Glas Zuckermilch mit Mehleipampe kreiert. Einen speziellen Kuchen will man ja garnicht, aber ein EINFACHER Kuchen wäre doch für jeden drinn oder?

 

Und hier haben wir unsere Zutaten: Mechas, Mädels, einen Kerl, Action... und daraus wurde... Burst Angel! Prost Mahlzeit.

 

Vier Damen...

Sind für ein Kartenspiel sicher ganz nett, hier wird einfach jede Figur auf eine simple und vor allem altbekannte Idee reduziert: Wir haben natürlich die schweigsame Starke mit Männernamen (Jo) im Team die prinzipiell immer den Tag durch Action rettet, weil die Anderen äh... zu doof dafür sind?

Jo erinnert mich irgendwie an Revy aus Black Lagoon... nur in schlecht. Die Nebendarstellerin aus Black Lagoon ist ähnlich wie Jo recht maskulin und bewandert mit Waffen. Jo hat aber keinerlei extreme Persönlichkeit, sie schweigt fast immer und schaut Schnulzenserien... meinetwegen, wenn die anderen Figuren ihre Langeweile ausgleichen? Schön wärs! Cowgirl Meg ist die pseudo-lesbische "Sie muss beschützt werden"-Freundin die wir auch aus duzend Animes kennen. Meist sind es liebenswerte aber nutzslose Mädels, oder Mädels die nur in bestimmten sehr gesonderten Fällen nützlich sind. Meg ist (natürlich) weder noch, sie trägt nichts zur Handlung bei und sie ist wirklich so uninteressant das ich mich nie wirklich um sie geschert habe, warum tut es Jo?

Sei ist die Anführerin, und das ich nachgoogeln musste wie sie heißt spricht nicht für sie. Die Anführerin solch einer Truppe ist ja gerne die Älteste, will heißen sie hat die größten Brüste und... sie erklärt die Mission. Ja das war es in etwa... das ist ihre Persönlichkeit! Ja okay ich weiß es gibt noch eine Folge wo erklärt wird das sie aus irgend einer Yakuza-Familie stammt aber blabla das ist wirklich nichts was sich auf den Plott auswirkt.

 

Und Amy... ja, das kleine Hacker-Girlie halt. Wow, kennt ihr solche Figuren? Ein kleines Mädchen das hackt? Ist euch sicher nie untergekommen -.- Auch sie: Null Charakterdevelopment...

 

...und ein Bube

Das größte Problem das die Serie hatte und das ich sonst auch nie so erlebt hatte war der Schwerpunkt. Nicht auf die Geschichte, sondern auf die Hauptfigur! Als die Geschichte damit beginnt das der schüchterne aber fähige Kyohei als Koch bei den Mädels anfängt dachte ich er bekommt durch dieses Quartett einen neuen Einschlag im Leben, dasselbe Prinzip also wie bei Rock und dem Anime Black Lagoon.

Rock ist ein vollkommener allerwelts Kerl der in Black Lagoon plötzlich in eine gewaltätige Welt geworfen wird. Der größte Schwerpunkt der Geschichte liegt bei ihm. Kyohei in Burst Angel kommt nach einer weile fast GARNICHT mehr vor. Dann wird Jo die Hauptfigur der Handlung... was weniger klug ist. Revy in Black Lagoon funktionierte als NEBENFIGUR klasse weil ihre Geschichte immer nur stückchenweise offenbahrt wird. Von Jo wiederrum erfahren wir kaum etwas und sie ist als Figur selber extrem langweilig. Ganz am Ende als Jo stirbt wird suggeriert das Burst Angel eine Geschichte um Meg war... was auch nicht funktioniert. Der Anime springt also tatsächlich im Schwerpunkt auf mehrere Figuren... und es klappt NIE!

 

Hilflos wirken dann auch diverse Episoden wo man die Mädels aus unersichtlichen Gründen an den Strand hopsen lässt: Sei wirkte auf mich ernsthaft abstoßend dank der absurden Oberweite, und das Szenario wird absolut nicht ausgenutzt. Dieselben vier langweiligen Figuren tragen nun Badeanzüge und liegen am Strand. Kein Punkt für Comedy, kein Charakterdevelopment, kein Aufzwingen von ungewohnten Situationen, NICHT EINMAL FANSERVICE! Nicht einmal die schwächste Waffe, die reine, stumpfe Fleischbeschau bekommen die Macher von Burst Angel wirklich hin!

 

Was ist noch scheiße?

Ich kann es echt nicht obektiver machen entschuldigt, man muss wirklich noch einiges bemängeln: Keinen anständigen Schurken. Die sind ähnlich interessant wie die Helden oder eben fiese Mördermurtanten die von der Regierung gebaut wurden um blabla bla das ist natürlich auch nichts was einen vom Stuhl haut. Klar kann man simple Geschichten gut verkaufen, aber wenn man nichtmal das schlechte CGI des Riesenmechas übersehen kann?

Liebe Studios: Lasst CGI! Es sieht in Animes NIE gut aus, und wenn ihr wenig Geld habt dann zeichnet lieber eine Animation und verwendet sie immer wieder. Das ist BESSER als diese potthäßliche CGI Figuren. In manchen Serien kann man es ja ignorieren (Blue Submarine No.6 oder König der Dornen) aber hier fällt es schwer nicht schlicht einen weiteren Nagel im Sarg zu sehen...

 

Fazit

Vielleicht mag ja jemand diesen Anime. Action ist da, die Mädels haben Oberweiten und gruselige Mutanten gibt es auch. Doch mal unter uns: Da gibt es auch woanders. BESSER auch noch. Warum also Zuckermilch mit Mehleipampe essen? Die Figuren sind langweilig, sie werden wenig developed, die Optik ist maximal schlicht und die Handlung ist generisch. Alles in allem kann ich diesem Anime absolut nichts abgewinnen und bleibt für mich ein totalausfall.

 

 

Denkt ihr auch so?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Luka (Dienstag, 14 Juni 2016 14:49)

    Ich habe den Anime nie gesehen. Also ... ok, ich habe glaube die erste Folge gesehen. Nie weiter. Anscheinend gut so.
    Ich danke dir, dass ich das jetzt auch nie bereuen werde, oder so :D

  • #2

    HotaruKiryu (Dienstag, 14 Juni 2016 14:50)

    Burst Angel ist bei mir eigentlich schon länger her, da ich mir damals die alten DVDs aus der alten Bibliothek geliehen habe. Allerdings erinnere ich mich nur bruchhaft, bis gar nicht an die Serie. Daher kann ich zumindest ein paar deiner Stichpunkte befürworten, erinnere mich aber sonst nicht mehr wirklich daran. Das einzig prägende waren vielleicht die Action-Szenen, aber sonst ... würde ich heute nicht mehr schauen. Gute Zusammenfassung.