Animelyse: Arcana Famiglia

Story:

... äh... die solltet ihr kennen <.< Sorry, das ist keine Review für Leute die das noch nicht kennen, das ist eher was für Leute DIE DIE SERIE SCHON GESEHEN HABEN ^^ Ich Spoiler hier also wer es noch nicht gesehen hat und es sich nicht verderben will: Schaut es, kommt wieder und dann sagt was ihr davon haltet ^^

 

Also nochmal...

He ich habe die perfekte Lösung mich vor dieser Analyse zu drücken! ^O^ *Pistole an Schädel leg* Lebt wohl ihr Luschen hahaha *klick* mist wieder keine Patronen gekauft <.< Sollte doch nichts nachts zum Spaß auf Jogger ballern *murmel* Also besprechen wir diesen ähm... Anime. Wenn man mich fragt ist die Serie wie ein ganz besonderer Zirkus: Du siehst ein riesiges, pompöses Zelt, gehst näher während die Musik anschwillt und jemand eine glorreiche, atemraubende, hochspektakuläre und nie zuvor dagewesene Sensation ankündigt. Du verrenkst dir aus Neugierde den Hals, der Trommelwirbel schwillt an, die riesigen Vorhänge öffnen sich und dann... sehen wir einen einzelnen Mann an einer schlechten Blechtrompete. DAS ist Arcana Famiglia! Es beginnt ungemein verheißungsvoll und katapultiert sich mit Wucht und viel Tamtam in die absolute Langeweile. 

 

Willkommen in der Familie...

Mal im ernst: Wer war nicht von der allerersten Folge angetan? Man hat diese Einsatztruppe voller interessant aussehnder Typen in schwarz die sich Mafiaartig als "Familie" bezeichnen, alle haben Superkräfte und kämpfen für das Gute? Selbst das italienisch angehauchte Setting hatte für mich seinen Charme, und dann kommt die große Sahnehaube am Ende der Episode: Ein Turnier um die Hand der Tochter des großen Chefs inklusive dessen Nachfolge! Wie! Geil! Und in Folge Zwei? Da sucht man eine Katzenmamma

J-aaaa...nein... irgendwie war es nicht das was ich erwartet habe. Ich meine die Familienmitglieder sind im prinzip richtig solide! Felicita als weibliche Hauptfigur ist relativ gut getroffen ohne zu Hilflos oder zu brutal zu sein, und ihre Macht in das Herz anderer zu sehen ist sogar kreativ. Ihre beiden besten Freunde schrägstrich Geliebten Libertà und Nova sind eigentlich nur die typischen Naruto und Sasuke Klone von wegen düster und diszipliniert contra dumm und lebensfroh.

 

Aber auch zum Thema Kräfte... diese Tarotkarten sind verdammt cool meiner Ansicht nach: Der Narr, der König, die Welt, die Liebenden, all diese Motive in Kräfte umzudichten hat irgendwie style als das man einfach nur ein magisches Juwel oder so etwas als Handlungselement einbaut. 

Wir haben also interessante Kräfte, erträgliche drei Hauptfiguren und der Rest der Familie... ist prinzipiell auch nicht von schlechten Eltern. Man hat sie jeweils immer etwas gruppiert, und so sind Luca, Pace und Debito z.B. als Trio ziemlich unterhaltsam als Lückenfüller. Wieso ist der Anime dann so entsetzlich enttäuschend?

 

Kämpft gegen... euch selber?!

Einer der elementarsten Kernpunkte bei einer Story um eine Gruppe Kämpfer sind ihre Gegner. Hier gibt es keine. Punkt. Ich habe keine riesigen Schurkenarmeen erwartet aber so rein gar keine Gegner? Es sind mal in einer Folge Banditen, in einer andere ein paar Gauner, doch alle sind maximal Fußsoldaten die keine echte Herausforderung darstellen. Dann wurde mit Jolly ja eine Interne Bedrohung angedeutet, und ok, Jolly als Figur ist einer meiner Favoriten von Arcana Famiglia XD

Seht ihn euch an, er ist so unfassbar zwielichtig, alle Anderen mißtrauen oder hassen ihn weil er extrem skrupellos und arrogant ist... und er genießt diese Rolle XD Er ist gerne der Bad Guy, er weiß er könnte eh nicht anders wahrgenommen werden, also lebt er sich so aus ^^ Leider(?) will er letztendlich trotz fragwürdiger Methoden auch nur gutes tun also gibt es am Schluss der Serie wirklich nur dieses Turnier... Die erste Folge kündigt es an, dann haben wir 10(!) Folgen belanglosesn Quatsch, und in der letzten Episode das große Turnier um die Hand der "Principessa".

 

Ohne einen Kampf. Bäm. ich war wirklich imponiert wie man es geschafft hat eine Serie um Menschen mit Superkräften zu machen IN DER NICHT EIN VERDAMMTER KAMPF GEZEIGT WIRD! DIE KÄMPFE WERDEN OFF SCREEN ABGEHANDELT?! SOLL DAS EIN DUMMER WITZ SEIN?! WEGEN DEM VERDAMMTEN TURNIER HAT MAN SICH KATZENMAMMA's UND SONSTIGEN SCHROTT ANGESEHEN UND DANN WIRD DAS SO LIEBLOS ABGEKLATSCHT?!

 

Fazit

Was für eine Vergeudung von Zeit und Zeichenkunst: Die Figuren sind solide und nett designt, haben interessante Mächte und dennoch wird ums verrecken keine Interessante Geschichte damit zusammengebastelt. Es ist belanglosesr Kram ohne größere Action und ohne echte Damatik, trauriger Höhepunkt ist das Turnier das man in jeder Hinsicht in den Sand setzt. Vielleicht war dies eine art Teaser für die zweite Staffel, doch woher sollte man noch Interesse haben sich mit dem Anime zu beschäftigen nachdem soviel Zeit vergeudet wurde? Es bleibt ein Jammer

 

Oder mögt ihr den Anime? Ernsthaft? Bitte erklären, ich lerne gerne dazu ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Pendergast (Dienstag, 14 Juni 2016 12:52)

    Man mussArcana Famiglia echt nicht gesehen haben.

    Ich würde ihn nicht einmal für zwischendurch empfehlen, er ist einfach völliger Humbug und das Geld hätte die Produktion sich ehrlich gesagt auch einfach sparen können.

    Man merkt auch das der Anime auf einem Dating-Game basiert finde ich

  • #2

    Anny (Dienstag, 14 Juni 2016 12:53)

    Also ich kann deine Kritik nicht wirklich nachvollziehen, für mich einer der besseren Animes.Die Charaktere waren der große Pluspunkt des Anime. Ich habe die Jungs so lieb gewonnen Das Trio Luca, Pace und Debito sind meine absoluten Lieblinge der Serie geworden. Jolly ist zwar (Wie du schon sagtest) ein absoluter Arsch, aber ich mag seine Art trotzdem irgendwie. Dante hingegen ist einfach nur witzig und cool drauf, Nova hat mich die ganze Zeit irgendwie an Ciel aus Black Butler erinnert und Libertá ist so ziemlich der Inbegriff eines "männlichem Protagonisten" xD Ich habe die alle so gerne und würde so gerne noch mehr über sie erfahren T.T

  • #3

    HotaruKiryu (Dienstag, 14 Juni 2016 12:53)

    Klingt ja nicht sehr viel versprechend. Hatte mir eigentlich mehr erwartet, als ich mal woanders darüber gelesen hab. Gut produziert, sieht nett aus, mehr aber auch nicht. Hab im ersten Blick an irgend so ein Haremding mit Männern, statt mit Frauen denken müssen, wenn ich ehrlich bin. xD Dank dir weiß ich nun, dass ich eher die Finger davon lassen sollte. Vielen Dank, netter Beitrag.

  • #4

    Shio (Dienstag, 14 Juni 2016 12:54)

    Haha, jetzt weiß, welchen Anime ich mir net geben muss. xD

    Bin nur durch diesen "Red Button" irgendwie drauf aufmerksam geworden und hab mir gleich die halbe erste Folge angeschaut.... aber ich muss gestehen; ich fand es auch so TOTLANGWEILIG. xD

    Wie dem auch sei: Tolle Review! ;D
    Und frohe Weihnachten. :D

  • #5

    Ryusei (Sonntag, 02 Juni 2019 18:44)

    Arcana Familiga - ein Anime, von dem man so viel mehr erwartet als er letztendlich zu bieten hat.
    Ich kann dir in fast allen Punkten zustimmen: Sehr interessante Charaktere, eine gute erste Folge die einem Lust auf mehr macht und bei der man sich denkt: Klasse, aus dem Anime könnte was werden! Nur damit man dann maßlos enttäuscht wird.
    Alles nach Folge 1 fand ich fast schon langweilig und ich hatte auch keinen wirklichen Spaß daran den Anime aktiv am Stück zu schauen. Ehrlich, man erwartet so viel mehr (Ich liebe solche Thematiken mit Tarotkarten einfach, deswegen mag ich Persona auch so) und die Story hätte so viel Potential gehabt - aber man hat es einfach nicht genutzt. Es wäre schön, wenn vielleicht eine zweite Staffel gekommen wäre, aber unmöglich bei dieser schlechten ersten Staffel schaut so etwas keiner weiter an.